Pressenews in Deutschland - Journalismus

Die Ibiza-Affäre: Auszeichnung für Spiegel und Süddeutsche Zeitung

Der Spiegel 201921 Ibiza AffäreGestern, am 2. Dezember 2019, wurde in Berlin der 11. Deutsche Reporterpreis, der Preis von Journalistinnen für Journalistinnen, vergeben. Fünf prominent besetzte Jurys hatten zunächst über 90 nominierte Beiträge debattiert, bevor der Preis am Abend im Tipi am Kanzleramt in elf Kategorien verliehen wurde. Eine besondere Rolle spielte dabei der gemeinsam vom Spiegel und der Süddeutschern Zeitung eingereichte Beitrag über die Ibiza-Affäre.

BDZV: Theodor-Wolff-Preis wird erneut ausgeschrieben

Wolff Theodor 1913Theodor Wolff (1913)Der in Berlin ansässige Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) schreibt erneut den Theodor-Wolff-Preis (TWP) aus. Der Journalistenpreis der deutschen

...

Burda: Eine stabile Demokratie braucht Journalismus

Burda Print macht stark„Print“ ist nicht einfach nur ein Synonym für bedrucktes Papier, sondern steht vielmehr für hochwertige journalistische Inhalte. Um dies verdeutlichen zu können, hat der in Offenburg ansässige Burda-Verlag eine entsprechende Marketing-Kampagne unter dem Motto „Print macht stark“ gestartet.

DIE ZEIT: Rezo startet eigene Kolumne

Da haben sich wohl zwei gefunden: Rezo und die altehrwürdige Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“. Denn Rezo ist nun Kolumnist und setzt sich Rezo (© Andreas Chudowski für ZEIT ONLINE)

...

Bahnhofsbuchhandel: Dr. Eckert schreibt Journalistenpreis aus

Dr Eckert kleinDie vor allem im Bahnhofsbuchhandel ansässige Unternehmensgruppe Dr. Eckert hat zur Teilnahme am „Journalistenpreis Bahnhof 2019“ aufgerufen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde 1998 von Dr. Adam-Claus Eckert, dem heutigen Vorsitzenden des Aufsichtsrates des im Zeitschriftenhandel tätigen Unternehmens, gestiftet und wird aktuell zum 21. Mal verliehen.

Rezension: „Alles nur Fake!“ von Eva Linsinger

Alles nur Fake Eva LinsingerIm Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien legen seit dem Jahr 2000 im Rahmen der „Theodor Herzl-Dozentur für Poetik des Journalismus“ Journalisten ihre Sicht über den Journalismus in ihren Vorlesungen dar. Die Vortragsreihe wurde nach dem Wiener Journalisten Theodor Herzl benannt. GastdozentInnen waren unter anderem Luc Jochimsen, Antonia Rados, Alice Schwarzer, Heribert Prantl, Armin Wolf und Anja Reschke. 2018 erläuterte Eva Linsinger ihre Sichtweisen, ihr Vortrag ist nun in einem Buch veröffentlicht worden.

Medientage München: Wer braucht noch Journalist/innen?

BDZV logo großFake-News, Medienabteilungen in Vereinen, Behörden und Unternehmen und Social Media. Allenortens werden Konsumenten mit Nachrichten überflutet. Vielfach ist es nahezu unmöglich, den Wahrheitsgehalt prüfen zu können. Was ist objektiv dargestellt, was ist wahr, was ist bewusste Irreführung? Im Rahmen der Münchener Medientage will der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am 24. Oktober 2019 dieser Frage nachgehen.

Initiative Information und Demokratie: 20 Staaten gründen Partnerschaft

Reporter ohne Grenzen großAm Rande der UN-Vollversammlung in New York haben am 26. September 2019 Vertreterinnen und Vertreter von 20 Staaten eine Partnerschaft für Information und Demokratie ins Leben gerufen. Für Deutschland wurde die Vereinbarung von Bundesaußenminister Heiko Maas unterzeichnet. Der Partnerschaft ging die Initiative Information und Demokratie voraus, die von Reporter ohne Grenzen (ROG) angestoßenen wurde.

Presserat: Redaktionen tragen Verantwortung für fremde Inhalte

Paragraph SymbolDer Presserat hatte sich mit Beschwerden zu befassen, die sich gegen Focus Online richteten und hierüber schließlich eine Grundsatzentscheidung getroffen. Der Vorgang überrascht jedoch. Denn fraglich ist, weshalb es überhaupt zu einer Prüfung kommen musste.

taz: Berlin-Redaktion hat eine neue Chefin

Anna Klöpper (Foto: taz)Anna Klöpper (Foto: taz)Anna Klöpper wird in einer Doppelspitze Leiterin der Berlin-Redaktion der taz. Zusammen mit dem langjährigen Ressortchef Bert Schulz wird sie

...

Fleischproduzent Tönnies schreibt Journalisten-Preis aus

TönniesDie in Rheda-Wiedenbrück ansässige gemeinnützige Tönnies Forschung schreibt zum fünften Mal den Bernd-Tönnies-Medienpreis aus. Die 2010 gegründete Gesellschaft, die zu Deutschlands größtem Schlachtbetireb für Schweine gehört, möchte mit der Ausschreibung journalistische Arbeiten aus den Bereichen Print, TV, Hörfunk und Online, die sich durch sorgfältige Recherche, interessante Aufbereitung des Themas sowie eine allgemein verständliche Vermittlung auch komplexer Zusammenhänge auszeichnen, fördern.

Tarifbindung in Bayern: Journalistenverband fordert Parteien zum Handeln auf

VerdiDas Grundgesetz sichert eine Tarifautonomie vor. Danach können Gewerkschaften und Arbeitgeber die Konditionen für Arbeitsverhältnisse selbst aushandeln. Doch dies soll nach Ansicht der DJU in Bayern nicht mehr der Fall sein. Der Journalistenverband DJU fordert nunmehr die Politik zum Handeln auf.

Herausragende Journalistenarbeit: Veltins-Lokalsportpreis 2019 verliehen

VeltinsDie Gewinner des Veltins-Lokalsportpreises 2019 stehen fest: Die begehrten Journalistenpreise in der Kategorie „Wort“ erhielten Tim Scholz (Stader/ Buxtehuder/ Altländer Tageblatt), Jürgen Wegner (Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung) und Maximilian Czysz (Augsburger Allgemeine). In der Kategorie „Bild“ wurden Wolfgang Birkenstock (Aachener Nachrichten), Robert Michael (Fotograf bei der Sächsischen Zeitung, jetzt Fotograf dpa) und Matthias Lange (Waldeckische Landeszeitung) für ihre Einsendungen ausgezeichnet. Manfred Forster (Mittelbayerische Zeitung) sicherte sich den Preis in der Kategorie „Strategie“.

Theodor-Wolff-Preis: Michael Jürgs für Lebenswerk ausgezeichnet

BDZVJury und Kuratorium für den Journalistenpreis der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis (TWP) haben beschlossen, den Journalisten Michael Jürgs mit dem Theodor-Wolff-Preis für das Lebenswerk auszuzeichnen. Jürgs sei als streitbarer und engagierter Verteidiger eines unabhängigen, aufklärerischen Journalismus immer wieder mit großen grundsätzlichen Beiträgen zum Journalismus in Deutschland hervorgetreten, heißt es in der Würdigung.

F.A.Z. Quarterly mit LeadAward 2018 ausgezeichnet

FAZRainer Schmidt und Claudius Seidl werden als Blattmacher des Jahres ausgezeichnet. Für den innovativen Charakter des Magazins Frankfurter Allgemeine Quarterly (F.A.Z. Quarterly) sind die verantwortlichen Redakteure Rainer Schmidt und Claudius Seidl jetzt mit dem LeadAward 2018 in Silber geehrt worden. Der renommierte Medienpreis gilt als Deutschlands bedeutendste Auszeichnung für Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien.

Presserat: Redaktionen dürfen Civey-Umfragen nutzen

Der Beschwerdeausschuss des Deutschen Presserats hält die Verwendung einer Online-Umfrage des Meinungsforschungs-Startups Civey für presseethisch unbedenklich. Er erklärte am Dienstag eine Beschwerde von drei führenden Meinungsforschungsinstituten gegen FOCUS ONLINE für unbegründet. Das Gremium entschied einstimmig, dass die Redaktion ihrer journalistischen Sorgfaltspflicht gemäß Ziffer 2 des Pressekodex nachgekommen ist.


Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11