Pressenews in Deutschland - Jugendpresse

Provinzial schreibt Preis für die beste Schülerzeitung im Norden aus

Provinzial NordWestDie Provinzial Nord Brandkasse schreibt seit 2014 einen Schülerzeitungswettbewerb aus, der an die besten Schülerzeitungen aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern vergeben wird. Damit wolle man die Medienkompetenz schon früh fördern. Nunmehr hat die Bewerbungszeit für Artikel, die im Jahr 2019 veröffentlicht wurden, begonnen.

Schülerzeitungswettbewerb: BDZV lobt Sonderpreis für Innovation aus

BDZVlogo kleinSchülerzeitungen aus ganz Deutschland können sich bis zum 15. Januar 2020 bei der Jugendpresse Deutschland für zahlreiche Sonderpreise beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2020 bewerben. Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger BDZV, der seit 2017 Hauptpartner des Wettbewerbs ist, lobt zudem einen Sonderpreis für innovative Projekte aus: „Ideen. Umsetzen. - Der Innovationspreis für Schülerzeitungen“.

Preisverleihung: Beste Schülerzeitungen im Bundesrat ausgezeichnet

BDZVlogo kleinEine Schülerzeitung für alle - das ist der Redaktion der „1. Schülerzeitung“ des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) St. Michael in Waldkirch (Baden-Württemberg) gelungen. Das Angebot erscheint gedruckt, in Punktschrift (Braille) sowie digital mit vielfältigen Anwendungshilfen für Sehbehinderte und Blinde und zeigt in herausragender Weise, wie Kinder und Jugendliche die vielfältigen Möglichkeiten moderner Medien innovativ einsetzen und in praktische Inklusion umsetzen. Dafür hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) die Redaktion bei der heutigen Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder

...

Jugendmedientage: Diskussionen über die Gefahren für die Pressefreiheit

Jugendmedientage: Diskussionen über die Gefahren für die Pressefreiheit

250 junge Medieninteressierte hatten bei den Jugendmedientagen die Möglichkeit, sich in Erzählcafés, bei Medientouren, in Workshops sowie Diskussionsrunden weiterzubilden und zu vernetzen. Der Medienkongress für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, der zu den größten bundesweit zählt, fand vom 04. bis 07. Oktober 2018 in der Universität Bremen statt.

Preisverleihung: Beste Schülerzeitungen im Bundesrat ausgezeichnet

Preisverleihung: Beste Schülerzeitungen im Bundesrat ausgezeichnet

Für das "innovative Zusammenspiel von relevanten Inhalten und gelungener technischer Umsetzung" hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) die Redaktion der Online-Schülerzeitung erkant.de der Immanuel-Kant-Gemeinschaftsschule Reinfeld (Schleswig-Holstein) bei der heutigen Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Würdigung unter dem Motto "Ideen. Umsetzen. - Der Innovationspreis für Schülerzeitungen" wurde vom BDZV als Hauptpartner des Wettbewerbs gestiftet.

BDZV wird Hauptpartner beim Schülerzeitungswettbewerb

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger steigt langfristig als Hauptpartner mit in den Schülerzeitungswettbewerb von Kultusministerkonferenz und Jugendpresse Deutschland e.V. ein. Gemeinsam bekräftigen sie ihre Zusammenarbeit.

Jugendpresse Deutschland sucht Medieninteressierte, die zum Thema „Eine andere Heimat“ in der Hauptstadt recherchieren

Jugendpresse Deutschland

Gemeinsam mit dem Deutschen Bundestag und der Bundeszentrale für politische Bildung lädt die Jugendpresse Deutschland zum 13. Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag ein. Die Teilnehmenden lernen die asyl- und migrationspolitische Agenda Berlins kennen, treffen Bundestagsabgeordnete, hospitieren in einer Hauptstadtredaktion und berichten darüber in einem eigenen Artikel in einer Ausgabe der Veranstaltungszeitung politikorange.

Guter Journalismus hat eine Zukunft - Preisträger der "Nationalen Initiative Printmedien" ausgezeichnet

VDZ

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat heute im Martin-Gropius-Bau in Berlin die Preisträger des Schülerwettbewerbs der "Nationalen Initiative Printmedien" ausgezeichnet. Die Initiative ist ein Zusammenschluss aus Politik, Verleger- und Journalistenverbänden, Pressegroßhändlern sowie Einrichtungen der Leseförderung und der politischen Bildung.

Schülerzeitungswettbewerb der Länder startet in eine neue Runde

Nachdem im letzten Juni Bundesratspräsident Volker Bouffier die besten Schülerzeitungen Deutschlands ausgezeichnet hat, startet nun die neue Wettbewerbsrunde des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder 2016. Dieser wird seit 2004 von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland und der Jugendpresse Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen.

Jugendpresse Deutschland: Wie viel Journalismus brauchen Jugendliche?

Durch das Interview mit Kanzlerin Merkel erntet Youtuber LeFloid viel Kritik und Häme, aber auch eine große Reichweite. ARD und ZDF müssen sich für den geplanten Jugendkanal nun fragen, wie Journalismus in Zeiten von Youtube und Twitter funktionieren kann.

BDZV-Präsident Helmut Heinen ehrt "Steinpost" als beste crossmedial erscheinende Schülerzeitung

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat die "Steinpost" des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aus Oldenburg (Schleswig-Holstein) als beste crossmedial erscheinende Schülerzeitung Deutschlands ausgezeichnet. Den Sonderpreis hat BDZV-Präsident Helmut Heinen heute im Rahmen der Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder im Bundesrat verliehen.

Jugendpresse Deutschland unterstützt vielfältige Schülerzeitungslandschaft

Was gehört zu einer vielfältigen journalistischen Berichterstattung? Wie kann Vielfalt in und durch eine Schülerzeitung praktisch gestaltet werden? Und warum ist das überhaupt wichtig? Diesen Fragen geht die heutige Diskussion "Vielfalt im Journalismus“ beim Schülerzeitungskongress der Jugendpresse in der Friedrich-Ebert-Stiftung auf den Grund.

Jugendmedienworkshop 2015 im Deutschen Bundestag

Die Jugendpresse Deutschland sucht 30 junge Medienmacher, die vom 7. bis 13. Juni 2015 zum Thema "Digital Na(t)ives – Eine digitale Generation erobert die Gesellschaft" in der Hauptstadt recherchieren. Noch bis zum 19. April 2015 können sich Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren bewerben.

"Medien 2025 - Wie willst du dich morgen informieren?"

Die Nationale Initiative Printmedien lädt Kinder und Jugendliche zu einer neuen, spannenden Wettbewerbsrunde mit tollen Preisen ein. 2015 werden unter dem Motto "Medien 2025 - Wie willst du dich morgen informieren?" die besten Arbeiten prämiert, in denen sich Kinder und Jugendliche mit diesem Thema inhaltlich und gestalterisch befasst haben. Über die Zukunft des Journalismus und der Medien entscheiden die jungen Leser/ Hörer/ Zuschauer. Deshalb ist es wichtig zu erfahren, wie sich junge Leute die Medienwelt von morgen und den Weg dorthin vorstellen. Wie wird sich der Journalismus verändern?

Jugendpresse wirft Flickr die Ausnutzung von Hobbyfotografen vor

JugendpresseDie Verunsicherung bei jungen Fotografen ist groß, nachdem mittlerweile durch mehrere Medienberichte bekannt wurde, dass die bekannte Fotoplattform Flickr einige wenige ausgewählte, auf der Internetseite eingestellte Fotos von Hobbyfotografen kommerziell als Kunstdrucke verkauft. Selbst die notwendige Veröffentlichung des Fotografennamens in Form eines losen Aufklebers als Zubehör zum Druck erscheint halbherzig.

Wettbewerb zur Medienwelt von morgen

Wie willst du dich morgen informieren? Unter diesem Motto lädt die Nationale Initiative Printmedien, zu der auch die Jugendpresse Deutschland gehört, zu einem Schülerwettbewerb ein. Die Gewinner werden durch Staatssekretärin Monika Grütters, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, ausgezeichnet.

Jugendpresse: „Lieber ducken statt drucken“

Provokante Sprüche sollen auf das große Engagement von Schülerzeitungsmachern aufmerksam machen. Die Jugendpresse Deutschland startet eine Kampagne zur Unterstützung von Schülerzeitungsarbeit.

Jugendpresse: Pressefreiheit auch in Deutschland auf dem Prüfstand

In dieser Woche jährt sich die Gründung der deutschen Sektion von "Reporter ohne Grenzen" zum 20. Mal. In einem Brief gratuliert der Vorstandssprecher der Jugendpresse Deutschland, Kai Mungenast, dem Vorstand der Organisation: "Reporter ohne Grenzen hat die wichtig Aufgabe auf die Verletzung von Pressefreiheit und auf Übergriffe auf Journalisten hinzuweisen und dagegen einzustehen." Gerade junge Medienmacher haben ein großes Interesse an der Situation der Presse im Ausland und finden bei "Reporter ohne Grenzen" ein umfassendes Informationsarchiv.

Die Jugendpresse Deutschland organisiert die Jugendmedientage 2014

Die Jugendmedientage sind der größte Kongress für junge Medienmacher in Deutschland. 500 Teilnehmer treffen in Workshops, bei Dialogrunden und Podiumsdiskussionen auf Medienprofis und widmen sich leidenschaftlicher Medienarbeit. Thematisch setzen die diesjährigen Jugendmedientage unter dem Titel „ZwischenWelten“ einen Schwerpunkt auf interkulturelle, (hyper-)lokale und globale Trends im Journalismus.

"Mittelpunkt" aus Mönchengladbach gewinnt SPIEGEL-Schülerzeitungspreis 2014

Der Spiegel

Die SPIEGEL-Chefredaktion zeichnete gestern Abend in Hamburg zum 18. Mal die besten jungen Blattmacher des Jahres mit dem SPIEGEL-Schülerzeitungspreis 2014 aus. Zum Gesamtsieger wählte die aus SPIEGEL- und SPIEGEL-ONLINE-Redakteuren zusammengesetzte Jury die Schülerzeitung "Mittelpunkt" der Gesamtschule Hardt in Mönchengladbach. Die Schülerzeitung überzeugte mit ihrem Wendeheft "Mittelpunkt/Standpunkt". Den zweiten Platz erreichte "Tempus" aus Ladenburg, gefolgt von "Pupil Magazine" aus Weißenfels.

Schülerzeitungswettbewerb der Länder: Das sind die besten Schülerzeitungen Deutschlands 2014

Die Gewinner des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder stehen fest: Eine Fachjury aus Journalisten, Schülern, Vertretern der Länder sowie der Sonderpreisstifter hat heute in München die besten Schülerzeitungen Deutschlands gekürt. Sie heißen Volltreffer, Knuutsch oder Notenfrei - und haben alle eines gemeinsam: Sie gehören zu den besten Schülerzeitungen Deutschlands.

BDZV zeichnet "Bunkerblatt'l" als beste crossmediale Schülerzeitung Deutschlands aus

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat am 6. Juni 2013 das "Bunkerblatt'l" vom Gymnasium Fürstenried in München als beste crossmedial erscheinende Schülerzeitung Deutschlands ausgezeichnet. Der Verband würdigte die Arbeit der Redaktion bei der Preisverleihung im Plenarsaal des Bundesrats in Berlin als "hoch professionell und innovativ" und ergänzte: "Die Website www.bunkerblattl.de ist für die Schüler eine unverzichtbare Informationsquelle und das kritische und meinungsstarke Sprachrohr an der Schule."

Junge Medienmacher diskutieren im Bundestag zu Demografie

Beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag zum Thema „Wohin wollen wir gehen? Irrgarten Demografie – Gesucht: Lebenswege 3.0“ vom 17. bis 23. März 2013 können 30 junge Medienbegeisterte in die Welt der Berliner Politik eintauchen. Sieben Tage lang werden sie in der Bundeshauptstadt recherchieren, einen Tag lang in einer Hauptstadtredaktion hospitieren, mit Parlamentariern im Deutschen Bundestag debattieren und selbst journalistisch berichten.

Auslaufmodell Tageszeitung: Können Bürgerzeitungen einspringen?

Das Bürgerzeitungsprojekt „Die AUFmacher“, gefördert aus Mitteln des Bundesinnenministeriums, zieht Zwischenbilanz: Unter der Überschrift „Zukunftsmodell Bürgerjournalismus“ diskutieren Experten über die Bürgerzeitung als Instrument für mehr zivilgesellschaftliche Beteiligung.

Jugendpresse Deutschland sucht Teilnehmer für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Sechs Tage lang recherchieren, debattieren und analysieren: Genau das erwartet 40 Nachwuchsjournalisten vom 20.-25.März 2011 beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag unter dem Titel „Bürger Parlament Medien – Partizipation zwischen Facebook und Parteibuch“. Wie sieht Beteiligung im 21. Jahrhundert aus? Wie verändern neue Medien die Politik – mit diesen und weiteren Fragen sollen sich die jungen Heranwachsenden kritisch auseinandersetzen und jugendliche Themen hinterfragen.

Sebastian Grein: Jugendmedientage leisten einen wichtigen Beitrag für unsere gesellschaftliche Zukunft

Mit der Präsentation der Workshops-Ergebnisse sowie der anschließenden Ehrung durch die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ endeten am vergangenen Sonntag erfolgreich die achten Jugendmedientage (JMT) auf der Expo Plaza in Hannover. Die Teilnehmer der Jugendmedientage erwartete in der Landeshauptstadt vier Tage ein volles Programm: Am Freitag bekamen die jungen Medienmacher in Erzählcafés, Redaktionsbesuchen und Symposien einen ersten Einblick in die verschiedenen Bereiche der Medienethik.

Jugendmedientage: „Qualitätsjournalismus ist Kulturgut und Eckpfeiler unserer demokratischen Gesellschaftsordnung“

„Qualitätsjournalismus ist Kulturgut und Eckpfeiler unserer demokratischen Gesellschaftsordnung“, sagte Thomas Krüger am Donnerstagabend bei der Eröffnung der achten Jugendmedientage auf der Expo Plaza in Hannover. Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung ist Schirmherr der Veranstaltung, bei der sich bis Sonntag 500 junge Medienmacher mit dem Thema „Ethik in den Medien – Eine Frage der Ehre“ auseinandersetzen.

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3