Pressenews in Deutschland - Lokaljournalismus

BVDA: Existenz vieler Anzeigenblätter ist gefährdet

BVDA Präsident Alexander Lenders (Foto: Anette Koroll)Aufgrund der Corona-Problematik können viele Veranstaltungen derzeit nicht wie gewohnt stattfinden. Hiervon betroffen war auch die diesjährige Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA), die gestern, am 16. Oktober 2020, erstmals digital durchgeführt wurde. Verbandspräsident Alexander Lenders (Foto) betonte, wie wichtig die flächendeckende Versorgung der Menschen mit kostenlosen Informationen aus dem Nahbereich sei. Diese sei ernsthaft gefährdet. Lenders forderte ein klares Bekenntnis für die Mediengattung.

Markus Söder: Gedruckte Presse ist systemrelevant für unsere Gesellschaft

Markus Söder (Foto: Bayerische Staatskanzlei, Thomas Lother)Der Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) hat den Medienpreis „Durchblick“ verliehen, in diesem Jahr erstmals im Rahmen einer digital abgehaltenen Veranstaltung. Mit der Auszeichnung werden Autoren und Verlage geehrt, die sich um die redaktionelle Qualität und publizistische Bedeutung sowie die Innovationskraft der Anzeigenblätter verdient machen und damit zum positiven Image der Gattung beitragen. Laudatoren waren der BVDA-Präsident Alexanders Lenders, der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der Geschäftsführer des

...

30 Jahre Wiedervereinigung: taz erscheint mit Sonderausgabe

Taz Es ist ein Mdchen groIn diesen Tagen kommt nicht eine Talkshow ohne das Thema „30 Jahre Wiedervereinigung“ aus und auch am Kiosk sind diverse Sonderausgaben erhältlich. Die in Berlin erscheinende überregionale Tageszeitung taz widmet sich dem Jahrestag und stellt in einer heute veröffentlichten Sonderausgabe die Frage, wie geeint die 16 Bundesländer tatsächlich sind und welche Herausforderungen prägen die einzelnen Regionen?

Ansicht der Leser von Tageszeitungen: Qualität hat ihren Preis

Tageszeitungen Symbolfoto ONPRESS DE 5Sind das nun neue Leser oder findet bei den „Stammkunden“ ein Wechsel von der herkömmlichen zur digitalen Zeitungsausgabe statt? Diese Frage stellt sich im Zusammenhang mit einer nun veröffentlichten Studie, wonach jede achte verkaufte Zeitung inzwischen ein E-Paper ist. Demnach ist die digitale Zeitung eine zunehmend beliebte Form der Zeitungslektüre. Besonders hoch im Kurs stehen regionale Themen. Und: die E-Paper-Leser sind bereit, für guten Journalismus zu zahlen.

Zeitungen geben ihren Lesern die notwendige Orientierung

Tageszeitungen Symbolfoto ONPRESS DE 5Im Rahmen der Corona-Pandemie werden die Deutschen mit irritierenden Nachrichten aus China, Italien oder den Vereinigten Staaten konfrontiert. Stündlich ändert sich die Nachrichtenlage. Doch wenn es darum geht, sich einen Überblick über die Situation am Wohnort verschaffen zu wollen, so wird wieder verstärkt zur Zeitung gegriffen.

Corona-Krise: Digitale Reichweiten der Zeitungen steigen sprunghaft an

Coronavirus„Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern!“ Dieser altbacken wirkende Spruch bewährt sich in der aktuellen Corona-Krisensituation allemal. Denn die Menschen suchen nach Orientierung und verlässlichen Informationen. Schnelle und vertrauenswürdige Nachrichtenmedien wie die Zeitungen, die mit fundierten Recherchen einen Überblick verschaffen können, sind daher wichtiger denn je. Kein Wunder also, dass die digitalen Inhalte derzeit stärker nachgefragt werden.

Apothekerstiftung Westfalen-Lippe schreibt Journalistenpreis aus

Apotheke JacquesTiberi pixabayZum fünften Mal würdigt die Apothekerstiftung Westfalen-Lippe herausragende journalistische Beiträge aller Mediengattungen für ihre differenzierte Auseinandersetzung mit der Apotheke und ihrer Rolle und Funktion in der Gesellschaft mit dem Journalistenpreis der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe. Die Verleihung des Preises wird im April 2020 im Schloßtheater Münster stattfinden. Entsprechende Beiträge können noch bis zum 31. Januar 2020 eingereicht werden.

Veltins-Lokalsportpreis 2020: Bewerbungsphase hat begonnen

VeltinsNach wie vor genießt der Lokalsport in der Tageszeitung einen hohen Stellenwert. Die redaktionelle Berichterstattung besitzt eine integrative Wirkung und schafft zudem eine hilfreiche Leser-Blatt-Bindung. Daher verdienen nicht nur die sportlichen Leistungen eine entsprechende Ehrung, sondern insbesondere auch vorbildliche journalistische und fotografische Arbeiten. Dieser Aufgabe nimmt sich der Veltins-Lokalsportpreis an, der 2020 zum bereits 17. Mal verliehen wird.

Axel-Springer-Preis wird um die Kategorie Lokaljournalismus erweitert

Axel Springer Haupteingang 2Der jährlich am 2. Mai verliehene Axel-Springer-Preis wird im kommenden Jahr um die Kategorie „Lokaljournalismus“ erweitert. Der 1991 vom Axel Springer Verlag und den Erben des Verlagsgründers gestiftete Preis wird an Journalisten vergeben. Mit der Ergänzung wolle man die Bedeutung von lokalen und regionalen Inhalten würdigen, heißt es in einer Erklärung des Berliner Verlagskonzerns.

Gütersloh: Westfalen-Blatt schließt Lokal-Redaktion

Tageszeitungen Symbolfoto ONPRESS DE 5Das in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) erscheinende Westfalen-Blatt wird im kommenden Jahr seine Lokalredaktion in Gütersloh schließen. Dies geht aus einer hausinternen Mitteilung hervor. Die Zukunft der betroffenen Mitarbeiter ist ungewiss, betriebsbedingte Kündigungen sollen nicht ausgeschlossen sein, Details werden derzeit mit dem Betriebsrat abgestimmt. Die Gütersloher Lokalausgabe werde jedoch Bestand haben, redaktionelle Inhalte werden ab März 2020 von der in Oelde beheimateten Tageszeitung „Die Glocke“ geliefert werden.

„Einfach Genießen an Rhein und Ruhr“ kommt an den Kiosk

Einfach Genießen an Rhein und RuhrSushi, Chili con carne und jedwede Pasta-Variante sind allesamt mehr oder minder Trendgerichte, die erst seit einigen Jahrzehnten auf dem Markt vertreten sind. Zwischen Rhein und Ruhr bekennt man sich aber wieder verstärkt zu traditionellen Gerichten wie Himmel un Ääd, Blutwurst und Rübenkraut. Der in Essen ansässige Funke-Verlagskonzern will dem nunmehr mit einem neuen Magazin Rechnung tragen.

taz: Berlin-Redaktion hat eine neue Chefin

Anna Klöpper (Foto: taz)Anna Klöpper (Foto: taz)Anna Klöpper wird in einer Doppelspitze Leiterin der Berlin-Redaktion der taz. Zusammen mit dem langjährigen Ressortchef Bert Schulz wird sie

...

Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg: die taz geht auf Tournee

Elvis lebt!In diesem Jahr werden noch drei Landtagswahlen stattfinden. Die Länder Sachsen, Brandenburg und Thüringen werden ein neues Parlament wählen. Die Tageszeitung taz tourt in diesem Zusammenhang durch die Bundesländer um auch Antworten auf die zentrale Frage „Fällt der Osten allmählich der AfD und neonazistischen Kräften zu?“ finden zu können.

Regionale Tageszeitungen fördern Identifikation mit der Heimat

Tageszeitungen Symbolfoto ONPRESS DE 5Tageszeitungsleser interessieren sich nicht nur für weltpolitische Themen, sondern insbesondere auch für das Geschehen vor der eigenen Haustür. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Zeitungsmarktforschung Gesellschaft (ZMG), die im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) durchgeführt wurde. Daher gehört es für knapp zwei Drittel der Menschen zum Alltag, sich vor allem auch über die Ereignisse daheim auf dem Laufenden zu halten.

RND veröffentlicht Sonderedition zur Europawahl in 27 regionalen Tageszeitungen

RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) der MADSACK Mediengruppe veröffentlicht eine besondere Ausgabe des Sonntag: Das Wochenendjournal erscheint am Samstag ganz im Zeichen der Europawahl in 27 Tageszeitungen mit einer Auflage von knapp einer Million Exemplaren. Prominente wie George Clooney und Udo Lindenberg sagen, was sie von Europa halten.

Herausragende Journalistenarbeit: Veltins-Lokalsportpreis 2019 verliehen

VeltinsDie Gewinner des Veltins-Lokalsportpreises 2019 stehen fest: Die begehrten Journalistenpreise in der Kategorie „Wort“ erhielten Tim Scholz (Stader/ Buxtehuder/ Altländer Tageblatt), Jürgen Wegner (Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung) und Maximilian Czysz (Augsburger Allgemeine). In der Kategorie „Bild“ wurden Wolfgang Birkenstock (Aachener Nachrichten), Robert Michael (Fotograf bei der Sächsischen Zeitung, jetzt Fotograf dpa) und Matthias Lange (Waldeckische Landeszeitung) für ihre Einsendungen ausgezeichnet. Manfred Forster (Mittelbayerische Zeitung) sicherte sich den Preis in der Kategorie „Strategie“.

ZMG-Studie: 68 Prozent der Bevölkerung lesen regionale Tageszeitungen

BDZVlogo kleinDie regionale Tageszeitung ist die mit Abstand meistgenutzte Informationsquelle im Lokalen: 68 Prozent der Bevölkerung lesen sie, um sich über das Geschehen am Wohnort auf dem Laufenden zu halten. Dies sowie weitere Fakten zur Nutzung und Werbeleistung der Zeitungen dokumentiert die ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2019“.

Funke will die Attraktivität journalistischer Angebote stärken

Die in Essen beheimatete Funke Mediengruppe möchte fortan den Leser stärker denn je in den Fokus ihrer Aktivitäten stellen. Unter dem Leitmotto „User first“ soll im Rahmen einer Digitaloffensive die Arbeit in den Redaktionen auf die Bedürfnisse, die Interesse und vor allem auch auf die veränderten Nutzungsgewohnheiten der Leserinnen und Leser ausgerichtet werden. Ziel soll es sein, die Markenportale journalistisch noch relevanter, interessanter und aktueller zu machen. Dabei sollen auch die digitalen Bezahlangebote stärker ausgebaut werden.

Die Zeit: Erscheinungsweise und Umfang der Regionalbeilage „Hamburg“ werden geändert

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ ändert ab Januar 2019 die Erscheinungsweise ihrer Hamburg-Ausgabe von wöchentlich auf monatlich und weitet die Seitenzahl deutlich aus. Mit 20 bis 24 Seiten wird man den Umfang fortan verdoppeln. Zudem werden das Print- und das Digital-Team mit dem täglichen Newsletters „Elbvertiefung“ in Zukunft ein gemeinsames Ressort bilden. Hierdurch verspricht man sich im Hamburger Verlagshaus eine Aufwertung der aktuellen Berichterstattung.

Demokratie wächst von unten: BDZV-Konferenz Chefredakteure tagt in Berlin

Demokratie wächst von unten: BDZV-Konferenz Chefredakteure tagt in Berlin

"Demokratie wächst von unten, vor der eigenen Haustür." Das sagte Thomas Düffert, Vorsitzender Konzerngeschäftsführung Madsack Mediengruppe (Hannover), heute bei der vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) in Berlin ausgerichteten Konferenz Chefredakteure. In seiner Keynote erklärte der Manager, zugleich Vizepräsident des BDZV, dass der Wert der vielen Lokal- und Regionalzeitungen für das Gemeinwesen und das Wertesystem in Deutschland immens sei. Das klassische Printgeschäft allerdings nähere sich dem Ende. "Es ist nicht auszudenken, was passiert, wenn wir den digitalen Wandel nicht hinbekommen", warnte Düffert. Die zentrale Frage laute daher: "Wie finanzieren wir in Zukunft digitalen lokalen Journalismus?"

Mehr Region, Hintergrund, Freizeittipps für NRW: Neue digitale Sonntagsausgabe von WAZ, NRZ, WP und WR

Mehr Region, Hintergrund, Freizeittipps für NRW: Neue digitale Sonntagsausgabe von WAZ, NRZ, WP und WR

WAZ, NRZ, WP und WR verlängern in Nordrhein Westfalen das Wochenende - für die Zeitungslektüre: Die FUNKE-Titel erscheinen ab heute, Sonntag, 23. September 2018, mit einer völlig überarbeiteten E-Paper-Ausgabe. Die neue „WAZ/ NRZ/ WP/ WR am Sonntag“ beinhaltet auf 30 Seiten mehr Nachrichten, mehr Sport sowie Geschichten und Freizeittipps aus und für die Region NRW.

Veltins-Lokalsportpreis 2018 ehrt die besten Berichterstattungen

Die Sieger stehen fest: Der Veltins-Lokalsportpreis 2018 in der Kategorie "Wort" geht an Thorsten Drenkrad (Mittelbayerische Zeitung), Marc-André Landsiedel (Ruhr Nachrichten Werne) und Tobias Dohr (Weser Kurier). In der Kategorie "Bild" wurden Sebastian Wells (Berliner Zeitung), Sascha Fromm (Thüringer Allgemeine, OZT und Thüringische Landeszeitung) und Matthias Lange (Waldeckische Landeszeitung) für ihre Einreichungen ausgezeichnet. Thomas Fritzmeier (Schongauer Nachrichten/Münchener Merkur) erhält den Preis in der Kategorie "Strategie". Bereits zum 15. Mal wurde somit das journalistische Engagement zur Attraktivierung der Lokalsportberichterstattung in Deutschland gewürdigt und 5550 Euro Preisgeld ausgeschüttet.

Inken Boyens und Jost Lübben in die Jury des Deutschen Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung berufen

Inken Boyens und Jost Lübben in die Jury des Deutschen Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung berufen

Seit 1980 vergibt die Konrad-Adenauer-Stiftung den Deutschen Lokaljournalistenpreis. Er gilt als wichtigster Zeitungspreis in Deutschland und wird in der Branche als „Oscar“ unter den Journalistenpreisen bezeichnet. Entsprechend begehrt ist er. Jährlich wählt eine unabhängige Jury die besten Leistungen, Ideen, Konzepte und Projekte aus, die beispielhaft für Pflege und Erhalt von Qualitätsjournalismus in der regionalen und lokalen Berichterstattung stehen und den Zeitungen in schwierigen Zeiten neue Zukunftsperspektiven eröffnen können.

MADSACK-Titel erhalten Deutschen Lokaljournalistenpreis

MADSACK-Titel erhalten Deutschen Lokaljournalistenpreis

Die Leipziger Volkszeitung hat zusammen mit der Sächsischen Zeitung (Dresden) und der Freien Presse (Chemnitz) beim Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung den ersten Preis für das Projekt „Ambulant operieren. So zufrieden sind Patienten in Sachsen“ erhalten.

  • 1
  • 2

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26