Pressenews in Deutschland - Süddeutsche Zeitung

Die Ibiza-Affäre: Auszeichnung für Spiegel und Süddeutsche Zeitung

Der Spiegel 201921 Ibiza AffäreGestern, am 2. Dezember 2019, wurde in Berlin der 11. Deutsche Reporterpreis, der Preis von Journalistinnen für Journalistinnen, vergeben. Fünf prominent besetzte Jurys hatten zunächst über 90 nominierte Beiträge debattiert, bevor der Preis am Abend im Tipi am Kanzleramt in elf Kategorien verliehen wurde. Eine besondere Rolle spielte dabei der gemeinsam vom Spiegel und der Süddeutschern Zeitung eingereichte Beitrag über die Ibiza-Affäre.

Süddeutsche Zeitung erweitert das Digitalabo-Angebot

Tageszeitungen Symbolfoto ONPRESS DE 5Die in München erscheinende Tageszeitung Süddeutsche Zeitung „SZ“ möchte im Bereich der Digital-Abonnenten stärker wachsen. Aus diesem Grund wird das bereits bestehende Digitalabo „SZ Plus“ erweitert. Unter dem Slogan „Das neue SZ Plus. Passt zu mir.“ wolle man in Zukunft auf eine dreigeteilte Angebotsstruktur setzen.

„Welt im Umbruch - Demokratie in Gefahr?“: Theodor-Wolff-Preis ist erneut ausgeschrieben

BDZVlogo kleinDer Journalistenpreis der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis (TWP) ist erneut ausgeschrieben. Bewerber müssen ihre Arbeiten bis spätestens 31. Januar 2019 einreichen. Mit dem Preis für herausragenden deutschen Zeitungsjournalismus werden Autorinnen und Autoren gewürdigt, die „das Bewusstsein für Qualität und Verantwortung journalistischer Arbeit lebendig erhalten“.

Deutscher Journalistenpreis: Die Zeit, WirtschaftsWoche, Capital, brand eins, SZ Magazin und Frankfurter Neue Presse ausgezeichnet mit dem djp 2018

Bei der Vergabe des Deutschen Journalistenpreises 2018 (djp) in Frankfurt am Main haben Autoren der Wochenzeitung DIE ZEIT zwei der insgesamt sieben Themenpreise erhalten. Weitere Auszeichnungen gingen an die WirtschaftsWoche, die beiden Wirtschaftsmagazine Capital und brand eins, das SZ Magazin der Süddeutschen Zeitung und die Frankfurter Neue Presse. Ein Sonderpreis wurde ans manager magazin vergeben. 200 Gäste, die Hälfte davon führende Journalisten aus allen großen Medienstandorten und Redaktionen, feierten anschließend im Westhafen Pier 1 am Main "die journalistenparty".

Ombudsleute bei Zeitungen wollen Vereinigung gründen

Die Ombudsleute und Leserredakteure wollen im Frühjahr 2018 eine Vereinigung gründen. Erster Präsident soll Anton Sahlender werden, Leseranwalt der "Main Post" in Würzburg. Das meldet der Mediendienst kress.de.

Bayerische Volksbanken und Raiffeisenbanken vergeben Journalistenpreise 2017

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Freistaat haben heute Abend im Literaturhaus in München zum sechsten Mal seit 2012 herausragende journalistische Arbeiten ausgezeichnet. Die drei mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preise gingen an Jessica Seidel, Valerie Tielich und Simon Kunert für eine Artikelserie in "Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung", an Hannes Grassegger und Till Krause für einen Beitrag im "Süddeutsche Zeitung Magazin" sowie an Moritz Aisslinger für eine Reportage in "Die Zeit". Eine Jury hatte die Preisträger aus fast 70 Bewerbungen ausgewählt.

Hans Strothoff-Journalistenpreis für vier herausragende Beiträge

Der Hans Strothoff-Journalistenpreis, der seit 2008 alle zwei Jahre vergeben wird, zeichnet Journalisten aus, die die Bedeutung des mittelständischen Fachhandels in der globalisierten Welt herausstellen. "Der Fachhandel sieht sich in zunehmendem Maß einem Verdrängungswettbewerb ausgesetzt. Er muss mit großen Filialunternehmen, dem Versandhandel und mit neuen Vertriebsformen im Internet konkurrieren. So gerät ein Stück bewährte Einkaufskultur unter Druck", so Initiator und Namensgeber Hans Strothoff.

Tarifkonflikt Zeitungen: Warnstreiks in Bayern

Tarifkonflikt Zeitungen: Warnstreiks in Bayern

Der Deutsche Journalisten-Verband hat den Journalistinnen und Journalisten an bayerischen Tageszeitungen, die sich an den punktuellen Warnstreiks in dieser Woche beteiligen, für ihr tarifpolitisches Engagement gedankt.

Weitere Druckereien und Zeitungen im Streik

Weitere Druckereien und Zeitungen im Streik

Seit heute früh sind weitere Druck- und Zeitungsbetriebe in Bayern im Streik. Dem Aufruf von ver.di folgten Beschäftigte bei der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung, bei Pressedruck Augsburg (Augsburger Allgemeine), beim Oberbayerischen Volksblatt in Rosenheim sowie in der Redaktion und im Verlag der tz und dem Münchner Merkur.

Streiks in Druckereien und Tageszeitungen

Streiks in Druckereien und Tageszeitungen

In den Druckereien und Zeitungsverlagen in Bayern werden in dieser Woche die Streiks ausgeweitet bzw. beginnen. An Warnstreiks haben sich bisher fast 500 Beschäftigte beim Augsburger Druck- und Verlagshaus, bei Huhtamaki in Ronsberg (Ostallgäu), bei Pressedruck Augsburg (Augsburger Allgemeine), beim Nordbayerischen Kurier Bayreuth sowie bei Bosch Druck in Landshut beteiligt.

Süddeutsche Zeitung am Wochenende erfolgreich als neue Wochenendzeitung am Markt etabliert

Die Süddeutsche Zeitung am Wochenende hat sich als neue Wochenendzeitung bestens im Markt etabliert. Mario Lauer, Gesamtvertriebsleiter Süddeutsche Zeitung: „Die Süddeutsche Zeitung am Wochenende ist vor einem Jahr mit einer Erweiterung der Samstagsausgabe zur Wochenendzeitung angetreten, um den Leserinnen und Lesern ein neues Lesevergnügen zu bieten. Mit vollem Erfolg: wir konnten neue Leserinnen und Leser gewinnen, den Negativtrend im Einzelverkauf am Wochenende stoppen und die Wochenend-Abonnements gegenüber Vorjahr steigern.“

Die Süddeutsche Zeitung feiert ihren 70. Geburtstag

Süddeutsche Zeitung

Die Süddeutsche Zeitung (SZ) wird 70 und feiert ihren Geburtstag mit einer großen Jubiläumsausgabe. Unter dem Titel „70 Jahre Süddeutsche Zeitung“ erscheinen am Dienstag, 6. Oktober 2015 zwei Beilagen im Zeitungsformat: Auf 52 überregionalen Seiten widmet sich die Redaktion nicht nur der Historie und Tradition der Süddeutschen Zeitung, sondern zeigt auch Zukunftsperspektiven auf.

„Süddeutsche Zeitung“ kommt mit neuer Wochenend-Ausgabe

Süddeutsche Zeitung

„Wir wollen einerseits unseren Lesern auch weiterhin die sechste Ausgabe der Tageszeitung bieten“, sagt Chefredakteur Kurt Kister, „andererseits aber wollen wir uns stärker als bisher darauf einstellen, dass am Wochenende viele Menschen Zeit für das Lesen und auch Lust darauf haben.“ Die veränderte Wochenend-Ausgabe wird die gewohnten Stärken der SZ weiter pflegen: Recherche, Analyse, sowie ein breites Spektrum lokaler, regionaler und überregionaler Themen. Aber die „SZ am Wochenende“ wird darüber hinaus Neues und mehr als bisher bieten – Schwerpunkte, Hintergrund, intelligente Unterhaltung, Langzeitbeobachtungen, andere Perspektiven. „Sie wird eine Tageszeitung für das ganze Wochenende sein“, sagt Kister.

Nachrichten-Websites rufen gemeinsam gegen die Nutzung von Adblockern auf

Süddeutsche.de startet am 13. Mai 2013 eine Kampagne mit faz.net, golem.de, RP Online, Spiegel Online und Zeit Online gegen die Nutzung von Adblockern, die die Darstellung von Werbung unterdrücken. Nachrichten-Websites geben heute den Puls der Berichterstattung vor. Schnell, zuverlässig und detailliert halten sie die Öffentlichkeit auf dem Laufenden. Wie alle Medien brauchen auch Onlinedienste eine stabile wirtschaftliche Basis, um hochwertige Inhalte produzieren zu können. Sie finanzieren sich weitgehend über Werbung, deren Erlöse sich über Reichweiten bemessen. Gegenwärtig verwenden jedoch etliche Nutzer Adblocker-Dienste. Dabei handelt es sich um Programme oder Programmzusätze zum Internetbrowser, die bei rund 25 Prozent aller Seitenaufrufe verhindern, dass Werbung ausgeliefert

...

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland