Pressenews in Deutschland - taz

taz: Berlin-Redaktion hat eine neue Chefin

Anna Klöpper (Foto: taz)Anna Klöpper (Foto: taz)Anna Klöpper wird in einer Doppelspitze Leiterin der Berlin-Redaktion der taz. Zusammen mit dem langjährigen Ressortchef Bert Schulz wird sie

...

Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg: die taz geht auf Tournee

Elvis lebt!In diesem Jahr werden noch drei Landtagswahlen stattfinden. Die Länder Sachsen, Brandenburg und Thüringen werden ein neues Parlament wählen. Die Tageszeitung taz tourt in diesem Zusammenhang durch die Bundesländer um auch Antworten auf die zentrale Frage „Fällt der Osten allmählich der AfD und neonazistischen Kräften zu?“ finden zu können.

Die taz feiert: 100 Jahre Freistaat Bayern

Die taz und Bayern, zwei Dinge, die „gefühlt“ irgendwie nicht zusammenpassen. Zumindest am 6. November 2018 wird das anders sein. An diesem Dienstag wird die Berliner Tageszeitung in weiß-blau erscheinen, eine Hommage an den Freistaat Bayern, der vor 100 Jahren in München als Republik ausgerufen wurde.

taz gründet internationalen Rechercheverbund Rechtspopulismus

Anlässlich der Europawahl 2019 gründet die taz mit JournalistInnen aus fünf anderen europäischen Ländern einen internationalen Rechercheverbund: „Research-Network - Europe’s Far Right“. Mit Medien aus Frankreich, Österreich, Italien, Polen und Ungarn sollen die rechtspopulistischen Parteien in Europa und ihre internationalen Netzwerke durchleuchtet werden.

BDZV: Tageszeitungen verzeichnen steigende Nutzerzahlen

Totgesagte leben länger. Und nichts in der Printbranche wird so oft totgesagt, wie die Tageszeitung. Und durchaus ist vieles an der These, dass die Tageszeitung längst nicht mehr ein Leitmedium wäre, nicht von der Hand zu weisen. Insbesondere dann, wenn Online-Journalismus schneller Nachrichten liefert, als dies der Tageszeitung möglich ist. Umso überraschender ist daher eine Analyse, die nun der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) präsentierte.

taz-Sonderseiten: 50 Jahre Prager Frühling

taz-Sonderseiten: 50 Jahre Prager Frühling

Am 21. August 1968 marschierten Truppen des Warschauer Paktes in der Tschechoslowakei ein. Worin besteht das Erbe dieses historischen Ereignisses? Die taz widmet sich am 50. Jahrestag in einem sechsseitigen Dossier dem Prager Frühling.

Presserat spricht zehn Rügen aus

Presserat spricht zehn Rügen aus

Der Presserat rügt den RHEINNECKARBLOG für die Erfindung eines Terror-Anschlags. Unter der Überschrift „Massiver Terroranschlag in Mannheim“ hatte der Blog detailliert über einen Terroranschlag und ein „Blutbad apokalyptischen Ausmaßes“ mit 136 Toten berichtet, die es gar nicht gegeben hatte. Die Redaktion gab an, der Text sei so übertrieben gewesen, dass jeder durchschnittliche Leser hätte stutzig werden müssen. Der Presserat folgt der Kritik der Beschwerdeführer, dass über den fiktionalen Charakter des Berichts erst hinter einer Bezahlschranke aufgeklärt wurde. Unabhängig von der Absicht, die die Redaktion mit dem erfundenen Bericht verfolgte, hat sie damit dem Ansehen der Presse massiv geschadet, befand der Presserat.

Marx 2.00 - taz-Sonderausgabe und Veranstaltungen zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Marx 2.00 - taz-Sonderausgabe und Veranstaltungen zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Nach 1989 schien Marx endgültig zur Geschichte geworden zu sein. Er galt als Vordenker totalitärer Regime und Analytiker einer überwundenen Epoche. Doch die Krisen des Finanzkapitalismus und deren verheerende Rückwirkungen auf zahlreiche Volkswirtschaften seit 2008 haben die fundamentale Kritik des Systems Kapitalismus wieder auf die Agenda gesetzt und zu einer unerwarteten Marx-Renaissance geführt.

Die taz zum Katholikentag 2018: „Streitet Euch!“

Die taz zum Katholikentag 2018: „Streitet Euch!“

Vom 9. bis 12. Mai 2018 treffen sich Zehntausende Katholik*innen unter dem Motto „Suche Frieden“ zum 101. Katholikentag in Münster. Und die taz ist dabei: Mit der katholiken.taz plus, vier Sonderseiten, die am 11. Mai 2018 erscheinen, einer Berichterstattung aus Münster und Zeitungsverteiler*innen vor Ort.

50 Jahre 1968: taz-Sonderreihe und Kalenderblatt

1968 war ein bewegendes Jahr mit langanhaltenden Folgen für alles, was sich in den kommenden Jahrzehnten als linksalternativ verstand und letztlich für die gesamte Gesellschaft. Deshalb wirft die taz in einer Sonderreihe von April bis September dieses Jahres einen besonderen Blick in die Vergangenheit: auf das Jahr 1968 und die Bewegungen, die davor und danach in der Bundesrepublik Deutschland und weltweit stattfanden.

bewegung.taz.de ist die neue taz Bewegung

Seit November 2017 ist die neue taz Bewegung in einem rundum aktualisierten und mit interaktiven Funktionen ausgestatteten Format unter www.taz.de/bewegung erreichbar. Die Plattform für soziale Bewegungen der taz wurde zum neuen Blattlayout in den Online-Kosmos der Zeitung auf taz.de integriert. Alte Profile bleiben weiterhin bestehen, neue Nutzer*innen und Organisationen finden das Registrierungsportal in der rechten Spalte der Seite.

taz präsentiert erneuerte Mobilversion

taz präsentiert erneuerte Mobilversion

Die taz hat die Mobilversion ihrer Website taz.de erneuert. Das Layout ist an die Desktop-Website angepasst worden. Zudem können Leser*innen ab sofort Leser*innenkommentare, Bildergalerien, Videos und Autor*innenseiten mobil abrufen. Sie können auch auf das Archiv und alle Informationen aus dem taz-Kosmos zugreifen.

taz holt Katja Kullmann als Themenchefin

taz holt Katja Kullmann als Themenchefin

taz holt Katja Kullmann als Themenchefin Zum 1. Oktober 2017 wechselt Katja Kullmann, bis Juli Vize-Chefredakteurin des Freitag, in die Rudi-Dutschke-Straße. Bei der taz übernimmt sie die neu geschaffene Position der Themenchefin. Die profilierte Medienmacherin wird in dieser Funktion künftig die großen Themen der taz plattformübergreifend steuern.

taz.wahl: Täglich sechs Sonderseiten zur Bundestagswahl 2017

taz.wahl: Täglich sechs Sonderseiten zur Bundestagswahl 2017

War's das schon? Wenige Wochen vor der Bundestagswahl liegt Kanzlerin Angela Merkel in den Umfragen uneinholbar vorne, SPD-Kandidat Martin Schulz ist weit abgeschlagen. Offen scheint nur noch, mit wem die Union die nächsten vier Jahre regiert. Aber ist das wirklich so gewiss, wie Demoskopen es uns, dem Publikum, nahelegen?

10.000 Unterstützer*innen für taz.zahl ich

10.000 Unterstützer*innen für taz.zahl ich

Mitte Juli 2017 hat taz.zahl ich, das freiwillige Bezahlsystem von taz.de, die 10.000er-Grenze geknackt: 10.000 freiwillige Zahler*innen unterstützen die taz im Netz und zahlen einen freiwilligen Betrag zur Finanzierung des taz-Online-Angebots. taz.zahl ich folgt dem taz-Solidaritätsprinzip: Sämtliche Original-Beiträge der Korrespondent*innen und Autor*innen können frei und kostenlos zugänglich bleiben. Für alle, wenn einige freiwillig dafür bezahlen.

Lena Kaiser leitet die taz.nord

Lena Kaiser leitet die taz.nord

Die taz verstärkt die Leitung ihres norddeutschen Regionalteils. Lena Kaiser leitet die Redaktion künftig in einer gleichberechtigten Doppelspitze zusammen mit dem langjährigen Chef Jan Kahlcke. "Das ist ein starkes Duo für den Norden", sagt taz-Chefredakteur Georg Löwisch.

taz.leicht – taz.de übersetzt zur Bundestagswahl Texte in Leichte Sprache

taz.leicht – taz.de übersetzt zur Bundestagswahl Texte in Leichte Sprache

Ab dem 30. Juni 2017 bietet taz.die tageszeitung auf ihrer Homepage taz.de wöchentlich Texte in Leichter Sprache zur Bundestagswahl 2017 an. Zwar ist das mediale Angebot in Deutschland groß, doch oftmals bestehen Politiknachrichten aus langen Sätzen, Fremdwörtern oder Wortneuschöpfungen. Viele Menschen sind aber auf Leichte Sprache angewiesen – zum Beispiel einige Menschen mit Lernschwierigkeiten, aber auch Menschen mit Legasthenie, Demenz oder Menschen, die gerade Deutsch lernen.

Neue Ressortleitung bei taz.de

Neue Ressortleitung bei taz.de

Ab 1. August 2017 leitet Malte Göbel das Ressort taz.de an der Seite von Verena Schneider. Malte Göbel arbeitet seit 2010 in der taz - erst als Redakteur bei taz.plan, dann als Chef vom Dienst von taz.de und zuletzt als Redakteur im Gesellschaftsressort taz2.

Neue Reportage-Ressortleitung bei der taz

Neue Reportage-Ressortleitung bei der taz

Die Leitung des Ressorts Recherche und Reportage der taz übernehmen Sabine Seifert und Daniel Schulz. Sabine Seifert war bisher stellvertretende Chefin des Ressorts. Daniel Schulz leitete von 2010 bis 2014 das Gesellschafts- und Medienressort, bevor er als Redakteur zur taz am Wochenende wechselte.

taz.FUTURZWEI, das neue Magazin für Zukunft und Politik

taz.FUTURZWEI, das neue Magazin für Zukunft und Politik

Nach dem Trend zum gesellschaftlichen Rückzug und dem Trend zum Thermomix bringt 2017 einen Trend, der in das publizistische Portfolio des taz-Verlags passt: Die Politisierung der Gesellschaft als Antwort auf autoritäre, terroristische, digitale und ökologische Bedrohungen. Das neue Magazin taz.FUTURZWEI erscheint erstmals am 13. Juni 2017 und ist ein politisches Magazin, das Analysen, Stichworte und Debatten zur Zeit liefert und Zukunft wieder als Zentrum des Politischen versteht. Gleichzeitig bringt es einen eigenen neuen Sound in den Magazinjournalismus.

„Gegen den Strom“ - 50 Jahre Gegenöffentlichkeit

„Gegen den Strom“ - 50 Jahre Gegenöffentlichkeit

Der 2. Juni 1967 und die Erschießung von Benno Ohnesorg während des Schah-Besuchs in West-Berlin gilt heute als Initialzündung für die 68er-Bewegung und ihren Ruf nach mehr Bürgerrechten und Gegenöffentlichkeit - mit nachhaltigen Folgen für die westlichen Gesellschaften. Auch die Gründung der taz war schließlich eine Konsequenz der Ereignisse vom Juni 1967.

Auf die Presse! Konzert zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

Auf die Presse! Konzert zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

Seit Februar 2017 protestiert die Initiative Freundeskreis #FreeDeniz mit vielfältigen Aktionen für die Freilassung von Deniz Yücel und anderer inhaftierter JournalistInnen in der Türkei. Yücel, Türkei-Korrespondent der Welt und ehemaliger Redakteur von taz und Jungle World, ist seit Mitte Februar in der Türkei in Haft. Die Initiative setzt sich mit vielen UnterstützerInnen für seine Freilassung und die der übrigen Inhaftierten ein. So fanden in verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz Autokorsos und Kulturveranstaltungen statt.

Libération übernimmt die taz - für einen Tag

Libération übernimmt die taz - für einen Tag

Es ist ein Projekt für die europäische Idee: Am Samstag, einen Tag vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen, übernehmen Kolleginnen und Kollegen der französischen Zeitung „Libération“ (Libé) die Berichterstattung der taz, mit aktuellen Nachrichten, Portraits, Essays und Kolumnen. Libé-Chefredakteur Laurent Joffrin wird darin außerdem analysieren, was diese Wahlen für die V. Republik bedeuten.

25 Jahre taz.genossenschaft

25 Jahre taz.genossenschaft

Die taz feiert: 25 Jahre Genossenschaft, ein Vierteljahrhundert, in dem sich das Zeitungsprojekt vom krisengeschüttelten alternativen Projekt zu einem beispielhaften Presse-Modell entwickelt hat. Waren die Gründerjahre der taz von einer Vielzahl existentieller finanzieller Krisen bestimmt, wurde 1992 mit Gründung der Genossenschaft der Grundstock gelegt für eine nachhaltige Absicherung des Projekts taz.

Rollt bei uns: Menschen mit Behinderung übernehmen die taz

Rollt bei uns: Menschen mit Behinderung übernehmen die taz

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung wird die Freitagsausgabe der taz am 2. Dezember 2016 das Ergebnis einer Freundlichen Übernahme sein: taz.mit behinderung. In der taz am Kiosk, in Ihren Briefkästen und auf taz.de erzählen Autor_innen von sich. Davon, dass sie nicht „an den Rollstuhl gefesselt sind“ oder „an ihrem schweren Schicksal leiden“. Davon, wie es ihnen im Alltag und im Beruf ergeht.

taz: Eine Woche Schwerpunktseiten zum NSU-Komplex

Vor fünf Jahren, am 4. November 2011, flog mit dem Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt der „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) auf. Die taz widmet sich aus diesem Anlass eine ganze Woche lang, von Montag, dem 31.Oktober 2016 bis Samstag, dem 5. November 2016, mit einer täglichen Schwerpunktseite dem Erinnern an das Geschehen und der Analyse des Rechtsterrorismus.

Die Mega-taz zum Thema Megacities

Die Mega-taz zum Thema Megacities

Berlin, München, Hamburg - viele deutsche Städte kämpfen mit den Folgen von Zuzug und der Verknappung von Wohnraum. Doch was sind diese gewiss nicht kleinen Probleme im Vergleich zu denen der Megacities dieser Welt? Auch in den Ballungsräumen, in denen mehr als 10 Millionen Menschen leben – sie werden in der Diktion der Uno als Megacities bezeichnet – ist ein Ende des Wachstums nicht absehbar. Um diese Städte wird es auf der Weltsiedlungskonferenz Habitat gehen, zu der die UN vom 17. bis zum 20. Oktober 2016 nach Quito, Ecuador einlädt. Für die taz ist das Anlass, groß zu denken. Geplant ist ein Sonderdruck mit acht Seiten taz als ausklappbare Mega-Beilage.

  • 1
  • 2

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6