Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Corona-Krise: Alle Bahnhofsbuchhandlungen der Unternehmensgruppe Dr. Eckert wieder geöffnet

Barbarino Filiale in Halle an der SaaleAlle aktuell 242 eigengeführten Filialen der Unternehmensgruppe Dr. Eckert sind inzwischen wieder geöffnet, viele auch mit den annähernd gleichen Öffnungszeiten wie vor der Shutdown-Phase. Einige Umbauten in Filialen und Renovierungen von Geschäften konnten in den vergangenen Monaten aller Widrigkeiten zum Trotz abgeschlossen werden. Dies teilte das vornehmlich im Bahnhofsbuchhandel tätige Unternehmen mit Sitz in Stuttgart mit.

 

Anzeige

Davon profitierten insbesondere auch einige Tabakwarenfachgeschäfte der Marke Barbarino. Bereits unmittelbar vor den Corona-bedingten Schließungen konnte die Filiale im Einkaufszentrum Schönhauser Allee Arcaden (Berlin-Prenzlauer Berg) nach ihrer Modernisierung wiedereröffnet werden. Das 72 Quadratmeter große Geschäft im Untergeschoss präsentiert die Sortimentskategorien als klar erkennbare Blöcke: Zigarette/Feinschnitt/ Zubehör, Zigarre mit Bedienhumidor, risikominimierte Produkte mit deutlich mehr Platz als üblich, Raucherbedarf, Pfeife mit Tabak und Zubehör sowie Presse und Lotto/Toto. Alle grafischen Informationen bis hin zu den Öffnungszeiten werden digitalisiert und auf Bildschirmen präsentiert. Die Monitore im Laden sind nach Sortimentskategorien gegliedert und gewährleisten eine emotionalere Ansprache der Kundschaft.

Kurz danach öffnete nach einem Umzug und Umbau auch die neue Barbarino-Filiale in der Tübinger Mühlstraße. Das etwa 30 Quadratmeter große Ladenlokal bietet Tabakwaren wie Zigaretten, Zigarren und risikominimierende Produkte, Raucherbedarf und den kompletten Lotto-Toto-Service. Anfang Mai 2020 konnte dann nach längerer Übergangszeit auch die ehemalige T.H.Kleen-Filiale im Hauptbahnhof von Halle/Saale (Foto) ihre Interimsfläche endlich verlassen. Die Filialleiterin Sabine Jonak eröffnete ihre Filiale unter der Marke Barbarino auf neuer Fläche. Das knapp 34 Quadratmeter große Fachgeschäft für Tabakwaren mit einem großen Bedienhumidor, einem aus Holz gefertigten Behälter, in dem Zigarren gelagert werden, bietet zudem eine großzügige Auswahl hochwertiger Spirituosen an.

Anzeige

>Das ehemalige T.H.Kleen-Geschäft im westfälischen Borken ist Ende April umgezogen und hat nunmehr als Barbarino-Filiale im Einkaufszentrum Vennehof neu eröffnet. Das von früher 60 auf jetzt 78 Quadratmeter Ladenfläche gewachsene Tabakwarenfachgeschäft verfügt ebenfalls über einen großen Bedienhumidor und ein Verkaufsmodul für risikominimierte Produkte. Darüber hinaus präsentieren die Filialleiterin Petra Neumann und ihre vier MitarbeiterInnen rund 850 Pressepräsenztitel und alle Lotto-/ Toto-Dienstleistungen.

In der ersten Jahreshälfte wurden auch einige Bahnhofsbuchhandlungen der Marke Eckert mit ServiceStore DB-Bausteinen ergänzt. Dazu gehören unter anderem auch die Filialen an den Bahnhöfen Freudenstadt, Grünstadt, Bernau, Güstrow, Erkner und Binz auf Rügen. In neuem Outfit präsentieren sich seit Jahreswechsel auch die Eckert-Bahnhofsbuchhandlungen in Bad Wildbad und seit Anfang August die Eckert-Filiale am Bahnhof Limburgerhof bei Ludwigshafen

 


Anzeige

 

Tags: Bahnhofsbuchhandel, Unternehmensgruppe Dr. Eckert, Corona-/COVID-19-Pandemie

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38