Weltweite Werbeinvestitionen steigen um 4,6 Prozent - Unternehmen investieren mehr in digitale Werbung

Weltweite Werbeinvestitionen steigen um 4,6 Prozent - Unternehmen investieren mehr in digitale Werbung

Angesichts der wachsenden Spekulationen der Branche über Kürzungen der digitalen Werbeinvestitionen hat die globale Mediaagentur Zenith keine Beweise dafür gefunden, dass die Gesamtheit der Werbungtreibenden ihre Budgets aus der Online-Werbung abziehen – im Gegenteil. Tatsächlich steigt der Online-Anteil an den globalen Werbeinvestitionen weiter rapide an. Zenith prognostiziert, dass Werbungtreibende in diesem Jahr 40,2 Prozent ihres Budgets für Online-Werbung ausgeben werden. Im vergangenen Jahr waren es 37,6 Prozent.

Dieser Anstieg ist Ausdruck der digitalen Transformation. Werbungtreibende investieren in Technologie, Daten und Innovation, um ihre Beziehungen zu den Konsumenten zu verbessern.

Auch in Deutschland sehen wir einen nachhaltigen ROI der digitalen Transformation“, sagt Dirk Lux, CEO Zenith. „Marken verschieben ihre Budgets auf dem Weg zum Verbraucher. Unternehmen setzen auf leistungsstarke Algorithmen, profitieren von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning und investieren in neue E-Commerce-Lösungen. Dieser Wandel ist das Herzstück des Wachstums und bringt Steigerungen der Investitionen in digitale Kommunikation mit sich. In Deutschland steigt der Online-Anteil an den Werbeinvestitionen dieses Jahr auf 36,1 Prozent. 2020 wird er bei 40 Prozent liegen. Der deutsche Werbemarkt insgesamt wird um 2,3 Prozent wachsen.“

In den vergangenen Monaten wurde immer wieder die Besorgnis der globalen Werbeindustrie über die Effektivität einiger Investitionen in digitale Medien und die Sicherheit der digitalen Umgebung thematisiert. Eine Reihe von Zeniths globalen Forschungsprojekten beweist jedoch die Wirkung von Markenerfahrung und -wachstum in Verbindung mit der progressiven Nutzung digitaler Technologien während der gesamten Consumer Journey.

Neue Forschungen von Zenith* zeigen den Wert von Investitionen in transformatives digitales Marketing. Dabei wurde ein Standardindex für das Markenwachstum erstellt. In dem wir die Ergebnisse prominenter Studien und die Markenperformance mit einer Reihe von Kommunikations- und Medienbenchmarks verglichen. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass die am schnellsten wachsenden Marken innerhalb von Kategorien wie Kommunikation, Finanzdienstleistungen und Automobil tendenziell eine starke Performance bei Maßnahmen wie dem Anteil der Kategoriesuche und dem Website-Traffic aufweisen, zusammen mit einem effektiven Content-Marketing und einer starken Performance bei den so genannten Earned Digital Media. Für Automobilmarken beispielsweise besteht eine 89-prozentige Korrelation zwischen ihrer Fähigkeit, den Index zu erhöhen, und dem Traffic auf ihren Websites.

Bei den Finanzdienstleistungsmarken korreliert der Anstieg des Index zu 71 Prozent mit der Beliebtheit der eigenen Inhalte, bei den Kommunikationsmarken zu 81 Prozent mit der Höhe der Werbeeinnahmen.

„Wir haben auch klare Zusammenhänge zwischen Marken mit hoher Marketing- und Medienkompetenz und Kategorien gesehen, in denen digitale Kanäle einen hohen Einfluss auf die Consumer Journey haben. Dies deutet auf eine positive Verstärkung zwischen der Anerkennung der Digitalisierung des Konsumentenverhaltens und der positiven Transformation der werbungtreibenden Organisationen hin", so Lux weiter.

 

Tags: Zenithmedia, Werbemarkt

Drucken E-Mail

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4