Bahnhofsbuchhändler Klich in Limburg schließt die Pforten

Der Bahnhofsbuchhändler Klich in Limburg an der Lahn beendet zum Ende des Jahres 2018 seine Geschäftstätigkeit. Das Unternehmen betrieb die Bahnhofsbuchhandlung seit 1996. Ob die Geschäftsräume von der Deutschen Bahn anderweitig genutzt, von einem anderen Bahnhofsbuchhändler übernommen oder fortan über das Grosso beliefert werden, wurde nicht mitgeteilt.

 

Die Bahnhofsbuchhandlung, die zuvor von der Bahnhofsbuchhandelskette Julius Vaternahm betrieben wurde, führt ein Sortiment von bis zu 6000 Zeitungen, Zeitschriften, und Magazinen. Das Angebot an Presseartikeln beinhaltet neben allen gängigen nationalen und internationalen Zeitschriften auch eine große Auswahl an Fachmagazinen. Darüber hinaus wird auch ein Sortiment an Tabak- Süßwaren und Getränken geführt.

Im Unternehmen sind an zwei Standorten nach eigenen Angaben 18 Mitarbeiter beschäftigt. Der Inhaber, Dr. Bernd Klich, ist zudem als Rechnungsprüfer im Verband der Deutschen Bahnhofsbuchhändler tätig.

 

Die Station gehört zur Bahnhofskategorie 3, zu denen zentrale Bahnhöfe kleiner bis mittelgroßer Städte zählen. Der Durchgangsbahnhof liegt an der Lahntalbahn, die von Koblenz nach Wetzlar und weiter nach Gießen führt und wurde am 5. Juli 1862 eröffnet. In dem in Mittelhessen gelegenen Limburg an der Lahn leben rund 35.000 Einwohner.

(eigener Bericht)