DJV-Tagung Besser Online: Medienbildung gefragt

DJV-Tagung Besser Online: Medienbildung gefragt

„Die Frage der Medienbildung ist entscheidend. Wir müssen erklären, wie Journalismus und Recherche funktionieren.“ Diese Forderung formulierte Ine Dippmann, Vorsitzende des DJV Sachsen, am heutigen Mittag (22.09.2018) in der DJV-Tagung Besser Online in Leipzig.

Bei allem Verständnis für Journalistinnen und Journalisten, die in Demonstrationen von Rechtsradikalen undercover arbeiteten, forderte Dippmann: „Wir Journalisten sind die vierte Gewalt. Wir müssen sichtbar sein.“

Einigkeit bestand in einer Podiumsdiskussion zur Berichterstattung über rechte Demonstrationen darin, dass Polizei und Journalisten besser zusammenarbeiten müssen. Social Media-Experten der Leipziger Polizei und des Sächsischen Innenministeriums erklärten, wie sie aktuell über die Einsätze berichteten. Aus den Schilderungen von Reportern, darunter Marcus Engert vom Portal Buzzfeed, ging hervor, dass es immer schwieriger für Journalisten wird, über Demonstrationen zu berichten. Entscheidend sei, sich in den aufgeladenen Situationen nicht von den Emotionen mitreißen zu lassen.

An der DJV-Tagung Besser Online nehmen seit dem Morgen rund 170 Journalistinnen und Journalisten aus ganz Deutschland teil. Veranstaltet wird die Digitalkonferenz vom DJV-Fachausschuss Online. Informationen und Meinungen zu Besser Online gibt es auf Twitter unter dem Hashtag #djvbo.


(Quelle)

Tags: Medienbildung, DJV

Drucken E-Mail

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4