Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Relaunch für das Motorradmagazin PS

PS 201909Der Motor Presse Stuttgart Verlag präsentiert seine Motorradzeitschrift „PS – Sport Motorrad Magazin“ im neuen Layout und mit einem erweiterten Umfang. Ab der Ausgabe 9/2019 wird das Magazin nicht nur um 32 Seiten verstärkt, es werden auch neue Themen angesprochen. Nach eigenen Angaben reagiert der Verlag damit auf veränderte Interessen der Leser.

 

Mehr denn je will das Magazin PS auf nunmehr 132 Seiten in einem vollständig neuen Layout Themen ansprechen, die sich alle sportlichen Motorradfahrer wünschen. Bewährte Dinge, wie die umfangreichen Kleinanzeigen, wurden beibehalten. Unter der Leitung von Uwe Seitz stellt die Redaktion nun aber nicht nur große Vergleichstests, sondern auch einen neuen „Supertest“ mit Jahresbestenliste vor. Eine der neuen Themenreihe dreht sich um das PS-Projektbike. Über mehrere Ausgaben hinweg können Leser miterleben, wie sich ein günstiges Gebrauchtmotorrad in ein flinkes Schmuckstück verwandeln lässt.

Die Redaktion kauft dabei ein Gebraucht-Motorrad, prüft es auf Herz und Nieren, bringt es technisch in einen Top-Zustand und baut es schließlich zu einem echten Unikat für sportliche Motorradfahrer um. Im aktuellen Heft handelt es sich dabei um eine Honda CBR 900 RR Fireblade, Baujahr 2002, mit dem Typenkürzel SC50. Detailliert schildert die Redaktion ihre Vorgehensweise in Wort und Bild, beschreibt dabei auch schonungslos die Probleme, die sich im Laufe der einzelnen Arbeitsschritte ergeben.

 

Mit dem „Supertest“ hat die Redaktion eine neue Rubrik in das Heft integriert. Hierbei wolle man unter gleichen Bedingungen in jeder Ausgabe eine neue Maschine testen. Dabei macht die aktuelle im Motorenwerk Berlin-Spandau gebaute BMW S 1000 RR den Anfang. Langfristig soll sich durch diese Rubrik ein Ranking ergeben. Das Motorrad wird sich schließlich in der Folgeausgabe, die am 11.09.2019 erscheinen wird, mit der Kawasaki ZX-6R 636 messen lassen müssen.

Ebenfalls neu im Heft ist der Bereich „Youngtimer“. In dieser Serie wolle man die Vielfalt der „sportlichen Motorräder“ hervorheben, so Redaktionsleiter Udo Seitz. Gestartet wird mit der Ducati 916, die ihr 25 jähriges Jubiläum feiert. Diese Maschine stellte seinerzeit die Superbike-Welt auf den Kopf. Die Zeitschrift PS hat sich auch mit den Nachfolgermodellen bis zur Panigale V 4 S Corse auseinandergesetzt. Das Ergebnis wird nicht nur textlich, sondern auch in faszinierenden Bildern, die bei den Testfahrten der Redaktion auf dem Hockenheimring entstanden sind, aufbereitet.

 

Einen Test mussten sich auch Motorradhelme unterziehen. Getestet wurden die Modelle AGV Pista GP R Carbon, LS2 Arrow C Evo, Shark Race-R Pro Carbon, X-lite X-803 Ultra Carbon und X-lite X-803. Aerodynamik, Passform, Gewicht, Belüftung und natürlich nicht zu vergessen sicherheitstechnische Merkmale waren bei den Vergleichen die relevanten Kriterien.

Zwar wurde der Verkaufspreis zur aktuellen Heftfolge 2019/9 von 4,50 Euro auf 5,90 Euro angehoben. Doch Aufmachung und Inhalt dürften diesen Preissprung durchaus rechtfertigen. Zudem steht das Magazin im Vergleich zu anderen Zeitschriften innerhalb der Objektgruppe im Mittelfeld des Preisgefüges und kann somit noch lange nicht als „hochpreisig“ bezeichnet werden.

 

Die aktuelle Ausgabe ist im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die nächste belieferte Presseverkaufsstelle kann online über das Portal mykiosk.com abgefragt werden

 

Tags: Relaunch, Motor Presse Stuttgart, Motorrad (Objektgruppe)

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4