Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Corona-Krise: tina bedankt sich bei den Helden des Alltags

Tina 202017Zahlreiche Medien und Verbände haben bereits in den vergangenen Wochen die Initiative ergriffen, sich bei den derzeitigen „Helden des Alltags“ für deren Einsatz zu bedanken. Nun kommt auch die Frauenzeitschrift „tina“ hinzu. Das im Hamburger Heinrich-Bauer-Verlag erscheinende Magazin hat der heute in den Handel gekommene Ausgabe ein Aktionsposter beigefügt.

 

Anzeige

Mit Heft 17/2020 bedankt sich die Zeitschrift bei all denen, die in der aktuellen Corona-Krise die Gesellschaft zusammenhalten und für die Gemeinschaft einstehen. Die Leserinnen sind dazu aufgerufen, den Heldinnen und Helden in ihrer Umgebung „Danke“ zu sagen. Das Frauenmagazin benennt dabei die Pflegerin, Ärztin, den Busfahrer, den Frauen und Männern an der Käsetheke und in der Bäckerei und vor allem die Ehrenamtlichen. „Allen, die dafür sorgen, dass die Corona-Krise für uns menschlich bleibt, sagen wir Danke schön“, heißt es dazu im Heft.

Die Chefredakteurin Sabine Ingwersen schreibt in diesem Zusammenhang in ihrem Editorial: „Während ich diese Zeilen schreibe, weiß ich nicht, wie die Lage zum Erscheinungstermin Ihrer tina sein wird.“ Ingwersen fügt hinzu: „Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, ist, dass unsere Dankbarkeit immer mehr wachsen wird. Fast jeder Zweite ist in Deutschland ehrenamtlich dabei, in dieser Krise zu helfen. An vorderster Front arbeiten die Pflegerinnen, die Ärztinnen, die tollen Menschen, die den Verkehr und Lebensmittelhandel in Schwung halten. Lassen Sie uns mit unserem Mitmach-Poster sonnige Narzissen-Grüße als Dank für alle Corona-Heldinnen und -Helden in Ihrer Nähe anbringen. Bitte machen Sie mit!“

Anzeige

Als Titelheldin hat die Redaktion mit der Hamburgerin Yvonne Müller eine Lungenfachärztin auserkoren und man erzählt im Heft ihre Geschichte. Man wolle auf diese Weise den Tausenden von Helfern ein Gesicht geben. In der aktuellen Ausgabe spricht die 47-jährige Mutter zweier Kinder über ihren Alltag seit Mitte März 2020, über den Ansturm der Patienten nach Ende der Frühlingsferien, von den Sorgen der lungenkranken Stammpatienten, der wachsenden Zahlen der Infizierten in der Praxis, der ausgehenden Schutzbekleidung, der Sorge des Teams sich zu infizieren und ebenso auch von der wachsenden Routine im Umgang mit der Epidemie.

„In Hamburg gibt es 38 Lungenärzte. Wir haben eine Task Force gegründet und stehen mit den Kollegen in den Kliniken in engem Kontakt. Wenn unsere Hilfe gebraucht wird, sind wir da“, verspricht Yvonne Müller. „Ich bin Ärztin geworden, um zu helfen. Nie war mir bewusster als heute, dass das die richtige Entscheidung war!“

Die aktuelle Ausgabe der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift „tina“ ist zum Preis von 1,69 Euro am Zeitschriftenkiosk erhältlich. Die nächste belieferte Verkaufsstelle kann online über das Portal mykiosk abgefragt werden.

 

 

Der Heinrich Bauer Verlag

Der Heinrich Bauer Verlag wurde 1875 in Hamburg gegründet, ursprünglich als Druckerei vorwiegend für Visitenkarten. 1903 gab man dann mit der „Rothenburgsorter Zeitung“, die sich selbst als „Anzeiger für Kommunal-, Handels-, Verkehrs- u. Vereinsinteressen im Billwerder Ausschlag, Moorfleth, Veddel u. Wilhelmsburg“ bezeichnete, ein kostenloses Anzeigenblatt mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren heraus.

Insbesondere ab den 1960er Jahren konnte eine deutliche Umsatzsteigerung erreicht werden, nachdem man sich zunächst zunehmend auf frauenaffine Titel konzentrierte. Es kamen schließlich auch die Fernsehzeitschrift TV Hören und Sehen hinzu sowie Kicker, Quick, Bravo, Neue Illustrierte, Das Neue Blatt, Neue Post und Revue hinzu. 1971 erwarb man die Lizenz zur Herausgabe des deutschen Playboys. Inzwischen unterhält man auch zahlreiche Beteiligungen an Radiosendern im In- und Ausland.

Der Heinrich Bauer Verlag, der sich nach außen hin als „Bauer Media Group“ bezeichnet, ist ein Familienunternehmen. Das Unternehmen wird seit 2010 von Yvonne Bauer in fünfter Generation geleitet und bezeichnet sich selbst als „Europas größter Zeitschriftenverlag und eines der führenden Medienhäuser weltweit“.

Zum Zeitschriftenportfolio gehören und anderem die Titel Alles für die Frau, Auf einen Blick, Auto Zeitung, Avanti, Bella, Bravo, Bravo Girl, Closer, Cosmopolitan, Fernsehwoche, Freizeitwoche, inTouch, Joy, kochen & genießen, Laura, Lecker, Mach mal Pause, Maxi, Mein TV und ich, Mini, das neue, Das Neue Blatt, Neue Post, Rezepte pur, Schöne Woche, Selbst ist der Mann, Shape, Tina, tv14, TV Hören und Sehen, TV klar, TV Movie, Volksstimme, Welt der Wunder, Woche heute sowie Wohnidee.

 


 

 

 

Tags: tina (Zeitschrift), Frauenzeitschriften (Objektgruppe), Corona-/COVID-19-Pandemie

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7