Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Die WirtschaftsWoche verstärkt sich mit drei Top-Journalisten

WirtschaftswocheDie im Düsseldorfer Handelsblatt-Verlag erscheinende Zeitung WirtschaftsWoche („WiWo“) nimmt mit Nele Husmann, Sonja Álvarez Sobreviela und Daniel Goffart drei neue Redakteure mit an Bord. Damit wolle man „die sehr erfreuliche Auflagenentwicklung weiter voranzutreiben.“

 

 

Anzeige

Neuer WiWo-Chefreporter in Berlin wird Daniel Goffart, der bisher als Chefkorrespondent beim Nachrichtenmagazin Focus tätig war. Auch Nele Husmann war bislang beim Focus beschäftigt, dort zuletzt als US-Korrespondentin in New York, und wird fortan WiWo-Reporterin. Den Posten der stellvertretenden Büroleiterin der WirtschaftsWoche in Berlin übernimmt Sonja Álvarez Sobreviela, die von der in Berlin erscheinenden Tageszeitung Der Tagesspiegel kommt. Nele Husmann übernimmt bereits am 1. Mai 2020 ihre neuen Aufgaben, Daniel Goffart und Sonja Álvarez schließlich am 1. August 2020.

„Ich freue mich sehr, dass wir diese drei exzellenten Journalisten für die Wirtschaftswoche gewinnen konnten. Gut vernetzt und recherchestark werden sie vor allem im Bereich Wirtschaftspolitik und -reportage neue Impulse liefern", erläutert Beat Balzli, WiWo-Chefredakteur zu den bevorstehenden Personalveränderungen.

 

Anzeige

Nach Stationen in der Rechtsabteilung des Berliner Ullstein-Verlags und als Bevollmächtigter der DeutschenTelekom in Bonn und Berlin arbeitete der Volljurist Daniel Goffart für das Handelsblatt, zuletzt als Berliner Bürochef und Leiter des Ressorts „Wirtschaft & Politik“. Von dort wechselte er zum Nachrichtenmagazin Focus, wo er die Hauptstadtredaktion führte und später Chefkorrespondent wurde.

„Ich freue mich darauf, bei der WirtschaftsWoche in einem tollen und engagierten Team arbeiten zu können und wieder zu meinen journalistischen Wurzeln im Bereich der Wirtschaftspolitik zurückzukehren“, erklärt Goffart über seine neue Position bei der WiWo. Er folgt auf Elisabeth Niejahr, die seit Anfang des Jahres als Co-Geschäftsführerin bei der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung tätig ist. Neben seiner journalistischen Arbeit ist Goffart auch als Autor mehrerer Sachbücher und Biografien bekannt. Sein letztes Buch „Das Ende der Mittelschicht“ stand auf der Shortlist als bestes Wirtschaftsbuch 2019.

 

Anzeige

Die Expertin für Regulierungsfragen der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz, Sonja Álvarez, war bisher Redaktionsleiterin des täglichen Entscheider-Briefings „Tagesspiegel Background Mobilität & Transport“. Zudem baute sie das Briefing „Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI“ mit auf und platzierte es erfolgreich im Markt. Zuvor war sie als Redakteurin im Wirtschaftsressort des Tagesspiegels tätig. Sie wurde für ihre Recherche zum Reputationsmanagement von Carsten Maschmeyer beim Deutschen Reporterpreis in der Kategorie „Investigation“ nominiert. „Ich freue mich darauf, die exklusive Berichterstattung der WirtschaftsWoche aus der Hauptstadt weiter voranzutreiben“, erklärt Sonja Álvarez zu ihrer neuen Herausforderung. In ihrer neuen Position folgt sie auf Max Haerder, der zum Leiter des WiWo-Politikressorts aufgestiegen ist.

Seit 2011 arbeitete Nele Husmann als US-Korrespondentin für das Nachrichtenmagazin Focus in New York. Zuvor war sie Korrespondentin für das Anlegermagazin Börse Online und Redakteurin bei Reuters und Capital. Husmann berichtete über Finanzthemen an der Wall Street, über Start-Ups im Silicon Valley und interviewte auch Wirtschaftsgrößen wie Warren Buffett, Elon Musk oder T. Boone Pickens. „Ich freue mich darauf, zusammen mit den besten Wirtschaftsjournalisten Deutschlands fesselnde Geschichten aus der Wirtschaft zu erzählen“, sagt Nele Husmann.

 

 


 

Tags: Politik und Nachrichten (Objektgruppe), WirtschaftsWoche

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7