Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Neues Allzeithoch: „Die Zeit“ verzeichnet 11,4 Prozent Wachstum in Abonnement und Einzelverkauf

Die Zeit Hamburg groDie Coronakrise führte in diesem Jahr zu einem höheren Informationsbedürfnis in der Bevölkerung. Insbesondere die sogenannten Qualitätsmedien konnten höhere Abverkäufe verzeichnen. Für die Wochenzeitung „Die Zeit“ liegen nun verifizierte Daten vor, die heute vom Hamburger Verlagshaus veröffentlicht wurden.

 

 

Anzeige

Nunmehr zum zweiten Mal in Folge konnte „Die Zeit“ ein Allzeithoch verzeichnen. Mit 532.453 verkauften Exemplaren pro Ausgabe wächst der Gesamtverkauf im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent (30.116 Exemplare). Ein erheblicher Teil des Wachstums geht dabei auf die Abo-Auflage zurück: Diese wächst um 46.010 auf 394.600 Exemplare (+13,2 Prozent). Das ist die höchste Abo-Auflage seit Gründung der ZEIT.

Das Wachstum im Abonnement wird stark von der digitalen Abo-Auflage getragen, die um 40.511 auf 112.390 Exemplare steigt (+56,4 Prozent). Der Einzelverkauf wächst ebenfalls gegen den Markttrend um 1.905 auf 73.290 Exemplare. Damit erzielt „Die Zeit“ im sogenannten „harten Verkauf“ (Abo und Einzelverkauf) im Vorjahresvergleich einen Zuwachs um 11,4 Prozent (+47.068 Exemplare) auf 467.890 Exemplare.

 

Anzeige

Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe, erklärt hierzu: „Im zweiten Quartal hatten wir die höchste Auflage seit Gründung der ZEIT, nun konnten wir unseren eigenen Rekord noch einmal deutlich übertreffen. Weil Menschen in der Krise glaubwürdige Informationen und Orientierung brauchen, wachsen wir über uns selbst hinaus. Mein Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen in Redaktion und Verlag, die sich unermüdlich für die Qualität der ZEIT einsetzen und deren herausragende Arbeit für immer mehr Leserinnen und Leser unverzichtbar ist.“

 

Die Zeit

Die in Hamburg erscheinende überregionale deutsche Wochenzeitung „Die Zeit“ wurde mit einer Auflage von 25.000 Exemplaren erstmals am 21. Februar 1946 veröffentlicht. Herausgeber waren Gerd Bucerius, Ewald Schmidt di Simoni, Richard Tüngel und Lovis H. Lorenz. Sie wird in Mörfelden-Walldorf und Ahrensburg im nordischen Format gedruckt.

1996 erfolgte die Übernahme durch die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Chefredakteur ist seit 2004 Giovanni di Lorenzo, Mitherausgeber war von 1983 bis 2015 der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt. Die politische Ausrichtung wird als liberal angesehen, „Die Zeit“ gilt als ein deutsches Leitmedium.

Anzeige

Die nächste belieferte Verkaufsstelle kann über das Portal mykiosk online abgefragt werden.

 

Anzeige


Tags: Die Zeit, Politik und Nachrichten (Objektgruppe)

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26