Folge uns auf Facebook

PRINT&more: 56 neue Seiten buntes Zeitschriftenleben

Wussten Sie eigentlich, dass Fachzeitschriften für 80 Prozent der Entscheider in Deutschland der wichtigste Ratgeber sind und mit 113 Minuten Lesedauer pro Woche intensiv genutzt werden? Das wird unter anderem auf dem Cover der jetzt erschienenen zweiten Ausgabe der PRINT&more 2015 deutlich.

{module Google Inhalt}


Der Themenschwerpunkt "Fachmedien" steht mit seinemKongress der Deutschen Fachpresse im Mittelpunkt der neuen PRINT&more. Dieser fand erstmals in Frankfurt am Main statt, zog 500 Teilnehmer ins Kap Europa und stand mit 40 Referenten ganz im Zeichen des "Cultural Change – neu denken und handeln". Der Kongress und auch die abendliche Preisverleihung waren sichtbarer Ausdruck des neuen Corporate Designs: neues Logo, neuer Claim, neuer Ansatz, neue Location. Das alles zeigt anschaulich der Artikel über das Fachmedien-Highlight in der neuen Ausgabe der PRINT&more.

Zwei Verlagsportraits, Rudolf Müller Mediengruppe und audimax MEDIEN, die Stiftung Lesen und Nico Rosberg als Lesebotschafter, Neues aus den Landesverbänden Bayern, Nord und Nordrhein-Westfalen sowie viele weitere Berichte über die Aktivitäten des VDZ und der VDZ Akademie zeigen in der neuen PRINT&more das breite Themenportfolio der Zeitschriftenbranche.

{module amazon.de Inhalt}

Die Fortsetzung der VDZ-Pressefreiheitskampagne mit einem neuen Anzeigenmotiv wird im Artikel "Sensibilisieren für den besonderen Wert der Pressefreiheit" abgebildet. Das aktuelle Motiv mit einer neuen Farbgebung stellt den Begriff der Pressfreiheit in den Mittelpunkt – als wesentlichen Wert für Demokratie, kritischen Diskurs, wirtschaftliche Freiheit und Erhalt der offenen Gesellschaft. In diesem Zusammenhang konnte auch Prof. Dr. Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft, der auch bei der gemeinsamen Veranstaltung von BDZV, dju, DJV, RoG und VDZ zum Tag der Pressefreiheit vortrug, für einen Beitrag gewonnen werden. Er widerspricht in der Rubrik "Medien&Menschen" der aktuellen Mode zur Medienverdrossenheit und betont die wichtige Aufgabe des Qualitätsjournalismus. José Redondo-Vega, Chefredakteur von "GQ", stellt in der Rubrik "Am Kiosk" seinen Lieblingstitel vor – das US-Magazin PAPER.

Mit vielfältigen Themen und einem Umfang von 56 Seiten bietet das vierteljährliche Magazin unterhaltende und informative Inhalte. Auf über zehn Seiten berichtet das Heft über die abwechslungsreichen Neuerscheinungen und Innovationen der Branche. PRINT&more ist auch als E-Paper unter www.print-and-more.net und als App füriOS und Android verfügbar. Im Abonnement kostet die PRINT&more 50,- € im Jahr (vier Ausgaben) .

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35