Frauenzeitschrift Annabelle mit neuem Layout

Magazin Annabell

Pünktlich zum Jahreswechsel gibt sich die Frauenzeitschrift Annabelle ein neues Gewand. Die erste Ausgabe des neuen Jahres erscheint in aufgefrischtem Layout. Die Annabelle wird dadurch übersichtlicher, lesbarer, klarer und schnörkelloser. Es wurden drei neue Schriften gewählt, darunter eine von den Schweizer Schriftdesignern Grilli Type. Insgesamt werden jedoch weniger Schriften verwendet und auf einengende Linien verzichtet, um dem Layout mehr Ruhe zu verleihen und auch verspielten Elementen, wie einer Rubrikenschrift mit Schatten genügend Raum zu lassen. Entworfen wurde das angepasste Layout von Annabelle-Art Director Dieter Röösli gemeinsam mit Grafiker Bobi Hajas.


Silvia Binggeli, Chefredakteurin der Annabelle zum neuen Layout: „Die letzte Anpassung unseres Layouts liegt vier Jahre zurück. Zum Jahreswechsel war nun der richtige Zeitpunkt uns weiterzuentwickeln, ohne den Charakter unseres 78-jährigen Kultprodukts komplett zu verändern. Die erste Spezialausgabe im neuen Gewand haben wir um 20 Reportage-Seiten erweitert und dem unvergänglichen Thema Liebe gewidmet.“

Neben dem Layout werden auch neue Rubriken eingeführt. So gibt es neu eine Männerkolumne, die abwechselnd von den drei Annabelle-Redaktoren Thomas Wernli, Sven Broder und Frank Heer geschrieben wird. Mit dem Glanzstück beleuchtet eine Hintergrundseite Themen rund um die Uhrmacherkunst und Schmuck und im Beautybriefkasten beantwortet Beautychef Niklaus Müller die drängendsten Schönheitsfragen der Annabelle-Leserinnen. Diese neuen Rubriken ergänzen die gewohnt hintergründigen Reportagen sowie die aufwändig produzierten Mode-, Beauty-, Wohnen- und Gourmetgeschichten. Am 12. Januar 2016 geht die neue Annabelle-Website online, die mehr eigene Inhalte, zusätzliche Serviceseiten und eine E-Paper-Funktion umfassen wird.

 

Annabelle wurde 1938 als erste Frauenzeitschrift der Schweiz gegründet und wird von der Mediengruppe Tamedia verlegt. Mit einer verbreiteten Auflage von 70.258 Exemplaren erreicht die Annabelle im Durchschnitt 222.000 Leserinnen und Lesern (Mach Basic 2015-1). Ab 2016 wird die Annabelle 18 statt 22 Mal pro Jahr erschienen und setzt ergänzend vermehrt auf digitale Inhalte. Silvia Binggeli ist seit 2013 Chefredakteurin der Annabelle, die Leitung des Verlags liegt seit 2014 bei Walter Vontobel.