IVW 4/2015: Verluste am Pressemarkt flachen weiter ab

Die Gesamtverkäufe deutscher Zeitungen und Zeitschriften waren auch im 4. Quartal 2015 rückläufig. Der direkte Vergleich der einzelnen Quartalsergebnisse aus 2015 mit dem Vorjahr zeigt, dass sich die Auflagenverluste am deutschen Pressemarkt zum Jahresschluss weiter abgeschwächt haben. Dabei werden die Gesamtauflagen der Presseerzeugnisse durch weiterhin steigende Verkäufe ihrer Digitalausgaben gestützt.

{module Google Werbung Inhalt}

Tageszeitungen

Die Tageszeitungen einschließlich der Sonntagsausgaben und aktuellen Sonntagszeitungen verkauften im vierten Quartal des zurückliegenden Jahres durchschnittlich pro Erscheinungstag 18,28 Mio. Exemplare. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang von 4,32 Prozent (4/2014: 19,10 Mio.). Im weiter wachsenden Maße tragen die digitalen Zeitungsausgaben zur verkauften Auflage der Tagespresse bei. Ihr Anteil stieg im 4. Quartal 2015 mit 0,85 Mio. verkauften ePaper-Exemplaren gegenüber dem Vorjahr um rund ein Drittel an (4/2014: 0,63 Mio.).

Wochenzeitungen

Die wöchentlich erscheinenden Zeitungen mussten zum Jahresende 2015 im direkten Vergleich mit dem Vorjahr einen Rückgang ihrer Gesamtverkäufe um 2,67 Prozent auf 1,72 Mio. Exemplare hinnehmen (4/2014: 1,76 Mio. Stück). Im Vergleich mit dem schwächeren Ergebnis des Vorquartals (3/2015: rund 1,70 Mio. Stück) können sie hingegen einen Anstieg ihrer Gesamtverkäufe um 1,12 Prozent verbuchen.

{module Google Werbung Inhalt}

Publikumszeitschriften

Für die Publikumszeitschriften ist im 4. Quartal 2015 im Jahresvergleich ein Rückgang der verkauften Auflage um 3,15 Prozent auf rund 97,53 Mio. Exemplare zu verzeichnen (4/2014: 100,71 Mio. Stück). Damit waren die Auflagenverluste in dieser Gattung über das gesamte abgelaufene Jahr rückläufig. Für die digitalen Ausgaben der Publikumspresse stiegen dagegen im Jahresverlauf die Verkäufe kontinuierlich an, im 4. Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahr um 17,65 Prozent auf nunmehr 0,68 Mio. Stück.

Fachzeitschriften

Die verkaufte Auflage der Fachzeitschriften liegt im 4. Quartal 2015 bei 10,89 Mio. Stück und damit um 2,70 Prozent unter dem Vorjahresergebnis (4/2014: 11,19 Mio.). Im gleichen Zeitraum sank die verbreitete Auflage der Fachpresse um 2,12 Prozent (4/2015: 20,52 Mio. gegenüber 20,97 Mio. Stück in 4/2014). Damit hat sich der Auflagenverlust der Fachzeitschriften deutlich verringert. Noch im 3. Quartal 2015 musste die Fachpresse im Jahresvergleich Verluste von 5,73 Prozent ihrer verbreiteten Auflage und 6,94 Prozent ihrer Gesamtverkäufe hinnehmen.

{module Google Werbung Inhalt}

Kundenzeitschriften

Bei den Kundenzeitschriften sind im 4. Quartal 2015 im Jahresvergleich die Gesamtverkäufe um 0,75 Prozent auf nunmehr 39,02 Mio. Exemplare gesunken. Zu Jahresbeginn 2015 belief sich hier der Verlust noch auf ein Minus von 2,22 Prozent. Die Gesamtverbreitung der Kundenzeitschriften lag zum Jahresschluss 2015 bei 52,49 Mio. Exemplaren.

Drucken E-Mail

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4