Folge uns auf Facebook

AWA 2014 – Anzeigenblätter überzeugen als Informationsquelle und Werbeträger im lokalen Nahbereich

Lokales Geschehen ist das wichtigste Interessengebiet für die Menschen in Deutschland: 86,5 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren interessieren sich für die Ereignisse in ihrem Umfeld mehr als für andere Themen. Anzeigenblattleser favorisieren die Neuigkeiten aus ihrem Nahbereich mit 90,4 Prozent noch stärker als der Durchschnitt der Bevölkerung. Damit rangiert dieses Thema in beiden Gruppen vor allen anderen abgefragten Interessengebieten wie z. B. Gesundheit, Musik oder Urlaub und Reisen.

{module Google Inhalt}

Zu diesen Ergebnissen kommt die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2014, die am 2. Juli 2014 erschienen ist.Anzeigenblätter sind als lokale Informationsmedien und Werbeträger besonders geeignet, dieses Themeninteresse zu bedienen. Die Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach weist für die Gattung hohe Reichweiten aus: In Orten mit weniger als 2 000 Einwohnern lesen mehr als zwei Drittel der Menschen Anzeigenblätter (Leser pro Ausgabe = LpA). Selbst in größeren Städten mit mehr als 500 000 Einwohnern erreichen Wochenblätter mit einer durchschnittlichen Ausgabe fast jeden Zweiten.

Zudem erzeugen Anzeigenblätter einen hohen Werbedruck: Schon nach der ersten Schaltung erreicht die Werbung in den Wochenblättern rund 39 Millionen Menschen. Nach der dritten Schaltung steigt die Reichweite auf rund 45 Millionen (64,5 Prozent).

"Die Verankerung der Menschen im Lokalen spiegelt sich in der Nutzung von Anzeigenblättern wider", sagt Sebastian Schaeffer, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Markt- und Mediaservice des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). "Der in der AWA ermittelte weiteste Leserkreis (WLK) der Anzeigenblätter liegt in allen Nielsengebieten zwischen 78 und 88 Prozent."

"Auch im Zeitalter fortschreitender Digitalisierung werden Anzeigenblätter als wichtige Werbeträger und Informationsmedien im lokalen Bereich angesehen", bestätigt Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach. "53 Prozent der Menschen, die sich im Internet über Marken, Produkte und Preise informieren, werden auch in einer Woche durch Anzeigenblätter erreicht (Leser pro Ausgabe = LpA)."

Die AWA ermittelte, dass Anzeigenblätter mit einer durchschnittlichen Ausgabe rund 39 Millionen Menschen (54,7 Prozent) erreichen (LpA). Der durchschnittliche WLK liegt in der Studie bei rund 58 Millionen (81,9 Prozent). Weitere Ergebnisse zu Leistungsdaten von Anzeigenblättern, die in der AWA erhoben wurden, wird der BVDA im Herbst 2014 in einer detaillierten Publikation veröffentlichen.

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA) ist die Spitzenorganisation der Anzeigenblattverlage in Deutschland. Gemeinsam mit den beiden anderen Verlegerverbänden hat er seinen Sitz im Haus der Presse in Berlin. Dem BVDA gehören 216 Verlage mit insgesamt 864 Titeln und einer Wochenauflage von 65,2 Millionen Exemplaren an. Damit repräsentiert der BVDA rund 72 Prozent der Gesamtauflage der deutschen Anzeigenblätter. Anzeigenblätter sind nach BVDA-Definition Presseprodukte, die kostenlos mindestens einmal wöchentlich an die Haushalte eines festumrissenen Gebietes nahezu flächendeckend verteilt werden. Ihr Vorzug liegt in der hohen Haushaltsabdeckung sowie der großen Lokalität. Anzeigenblätter weisen im Schnitt 30 bis 40 Prozent redaktionelle Inhalte auf.

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 64
  • 65