Anzeigenblätter in der AWA 2014: Starke Leserreichweiten in werberelevanten Sonderzielgruppen

In verschiedenen Sonderzielgruppen mit überdurchschnittlichem Einkommen erreichen Anzeigenblätter zahlreiche Leser. Dies belegt die Publikation „Anzeigenblätter in der AWA 2014“. Herausgeber der Broschüre ist der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Die dargestellten Ergebnisse basieren auf Befragungen des Instituts für Demoskopie Allensbach im Rahmen der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2014.

In der deutschsprachigen Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre liegt der in der AWA ermittelte Anteil der Anzeigenblatt-Leser pro Ausgabe (LpA) bei 54,7 Prozent. Das sind rund 39 Millionen Menschen. Verschiedene Sonderzielgruppen weisen deutlich höhere Reichweiten auf. Demnach finden sich in der Gruppe der Menschen, die ihre meist überdurchschnittlichen finanziellen Mittel gerne umweltschonend einsetzen (LOVOS = Lifestyle of voluntary simplicity) mit 61,6 Prozent besonders viele Anzeigenblatt-Leser (LpA). Unter den materiell gut gestellten älteren Menschen (WOOPIES = Well off older people) gehören 69,5 Prozent zur Leserschaft (LpA). Die Studienergebnisse belegen zudem, dass sich Mehrfachschaltungen von Werbung in Anzeigenblättern lohnen, da sie zu steigenden Reichweiten führen.

„Die Ergebnisse für Anzeigenblätter in der AWA 2014 zeigen, dass die Leser ihr Wochenblatt als wichtiges Informationsmedium im lokalen Bereich ansehen. 67,6 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre lesen Anzeigenblätter entweder oft und intensiv oder oft und selektiv“, sagt Sebastian Schaeffer, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Markt- und Mediaservice des BVDA. „Die Botschaften in Anzeigenblättern erzielen starke Leserreichweiten in diversen Sonderzielgruppen – vom ökologisch eingestellten Verbraucher, der Bio-Produkte bevorzugt, bis hin zum markenaffinen Trendsetter. Damit bieten Anzeigenblätter auch für Unternehmen, die besonders auf Nachhaltigkeit und Qualität setzen, eine optimale Werbeplattform.“

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA) ist die Spitzenorganisation der Anzeigenblattverlage in Deutschland. Gemeinsam mit den beiden anderen Verlegerverbänden hat er seinen Sitz im Haus der Presse in Berlin. Dem BVDA gehören 216 Verlage mit insgesamt 864 Titeln und einer Wochenauflage von 65,2 Millionen Exemplaren an. Damit repräsentiert der BVDA rund 72 Prozent der Gesamtauflage der deutschen Anzeigenblätter. Anzeigenblätter sind nach BVDA-Definition Presseprodukte, die kostenlos mindestens einmal wöchentlich an die Haushalte eines festumrissenen Gebietes nahezu flächendeckend verteilt werden. Ihr Vorzug liegt in der hohen Haushaltsabdeckung sowie der großen Lokalität. Anzeigenblätter weisen im Schnitt 30 bis 40 Prozent redaktionelle Inhalte auf.