AWA 2013: Rund 40 Millionen lesen regelmäßig Anzeigenblätter

Die aktuelle Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse (AWA) weist 39,68 Millionen regelmäßige Anzeigenblatt-Leser in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre aus. Der Weiteste Leserkreis (WLK) liege bei 58,30 Millionen, dies entspreche 82,9 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre, teilte der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in Berlin mit.

{module Google Inhalt}


„Die weiterhin hohen Reichweiten bestätigen die herausragende Stellung der Anzeigenblätter als Informationsbroker im Lokalen“, sagte BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren könne mit diesem Ergebnis von einer nahezu stabilen Entwicklung gesprochen werden. „Bei der Vorstellung der AWA im vergangenen Jahr wurde bereits darauf hingewiesen, dass die große Mehrheit der Bevölkerung print-affin ist. Wenn mittlerweile drei Viertel der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre online sind, dann zeigen rund 40 Millionen regelmäßige Anzeigenblatt-Leser in diesem Kontext, dass sich die Nutzung von Print und Online nicht ausschließen“, so Eggers.

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA) ist die Spitzenorganisation der Anzeigenblattverlage in Deutschland. Gemeinsam mit den beiden anderen Verlegerverbänden hat er seinen Sitz im Haus der Presse in Berlin. Dem BVDA gehören 216 Verlage mit insgesamt 864 Titeln und einer Wochenauflage von 65,2 Millionen Exemplaren an. Damit repräsentiert der BVDA rund 72 Prozent der Gesamtauflage der deutschen Anzeigenblätter.

Anzeigenblätter sind nach BVDA-Definition Presseprodukte, die kostenlos mindestens einmal wöchentlich an die Haushalte eines festumrissenen Gebietes nahezu flächendeckend verteilt werden. Ihr Vorzug liegt in der hohen Haushaltsabdeckung sowie der großen Lokalität. Anzeigenblätter weisen im Schnitt 30 bis 40 Prozent redaktionelle Inhalte auf.

Drucken E-Mail

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3