Folge uns auf Facebook

Anzeigenblätter erzielen erstmals über zwei Mrd. Euro Umsatz

Die Anzeigenblätter in Deutschland verzeichnen auch im Geschäftsjahr 2008 einen ungebrochenen Aufwärtstrend. Dies teilte der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA) anlässlich seiner Frühjahrstagung in Berlin mit. Zum ersten Mal konnte in einem Geschäftsjahr mit einem Netto-Werbeumsatz von 2,008 Mrd. € die 2-Milliarden-Grenze übersprungen werden. Mit einem Zuwachs von 37 Mio. € (+1,9 Prozent) bleiben die Anzeigenblätter der drittgrößte Werbeträger in Deutschland hinter den Tageszeitungen und dem Fernsehen.

{module Google Inhalt}


Der BVDA meldet 1414 Anzeigenblatt-Titel mit einer wöchentlichen Gesamtauflage von 91,9 Mio. Exemplaren (Stand 1. Januar 2009). Rund zwei Drittel aller Anzeigenblätter erscheinen mittwochs und donnerstags (54,3 Mio. Exemplare), rund ein Drittel erscheint am Wochenende (34,2 Mio. Exemplare). „Die Anzeigenblätter in Deutschland haben Ihre starke Position im Markt weiterhin gefestigt“, sagte Heiner Urhausen, Geschäftsführer des BVDA. „Das Umsatz-Ergebnis ist für die Gattung Anzeigenblatt ein großer Erfolg angesichts eines immer härteren Wettbewerbs und der gestiegenen Nutzung des Internets“, so Urhausen.

{module Amazon Banner Notebooks}

Er führt den Erfolg der Anzeigenblätter vor allem auf folgende Stärken der Gattung zurück: nahezu flächendeckende Verteilung mit hoher Haushaltsabdeckung, hohe Vertriebsqualität, sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis für Werbetreibende und eine feste Verankerung in lokalen und sublokalen Märkten. Als besonders erfreulich bezeichnete Urhausen die Tatsache, dass die Relevanz des BVDA als Spitzenorganisation der Anzeigenblattverlage in einer weiter gestiegenen Marktabdeckung zum Ausdruck komme: Der Verband vertritt fast 70 Prozent der Gesamtauflage der Anzeigenblätter in Deutschland (ca. + 10 Prozent im Vergleich zum 1. Januar 2008). Die Ergebnisse im Detail:

Umsatz-Entwicklung
Insgesamt wurde im Geschäftsjahr 2008 ein Netto-Werbeumsatz von 2,008 Mrd € erzielt; das sind 37 Mio oder 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr. In Westdeutschland betrug der Zuwachs 16 Mio € (Vorjahr: 20,9 Mio €). Das entspricht einer Steigerung von + 1 Prozent. In Ostdeutschland fiel die Steigerung mit + 6,6 Prozent bzw. 21 Mio € höher aus. Der Anteil des Beilagengeschäfts am Gesamtumsatz veränderte sich von 34,6 Prozent im Jahr 2007 auf 31,8 Prozent im Jahr 2008. Dies ist mit einer weiteren Abwanderung von Prospekten als Beilage zur Direktverteilung zu deuten.

{module Google Werbung Inhalt}

Entwicklung der Titel-Anzahl
Für das Jahr 2009 (Stand 1. Januar) meldet der BVDA 1.414 Anzeigenblatt-Titel in Deutschland, dies sind 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr (2008: 1393). Im BVDA sind 902 Titel vertreten.

Entwicklung der Auflage
Für das Jahr 2009 (Stand 1. Januar) meldet der BVDA eine wöchentliche Anzeigenblatt-Auflage in Deutschland von 91,9 Mio. Exemplaren, dies sind 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr (2008: 90,8 Mio.). Mit 63,7 Mio. Exemplaren stellen die im BVDA organisierten Titel über 69,3 Prozent der Gesamtauflage.

{module Amazon Banner Baumarkt}

Erscheinungstage der Anzeigenblätter
Im Vergleich zum Vorjahr verteilt sich die Erscheinungsweise fast unverändert vor allem auf die Wochenmitte und das Wochenende. Rund zwei Drittel aller Anzeigenblätter erscheinen mittwochs und donnerstags (907 Titel), rund ein Drittel erscheint am Wochenende (421 Titel).

{module Amazon Banner Auto und Motorrad}

Erscheinungsintervall der Anzeigenblätter
Die Erscheinungsintervalle der Anzeigenblätter sind nahezu unverändert: 96,4 Prozent aller Titel und 97,2 Prozent der Auflage erscheinen in einem wöchentlichen Intervall.

Anzeigenblätter in den Bundesländern
Die Verteilung der Anzeigenblätter in den einzelnen Bundesländern hinsichtlich Verlagen, Titeln und Auflagen spiegelt im Großen und Ganzen die Bevölkerungsgröße und Wirtschaftskraft der jeweiligen Bundesländer wider. Im Vergleich zum Vorjahr gab es keine signifikanten Veränderungen in der Struktur.

{module Amazon Banner Fresh}

Auflagengrößenklassen
Die meisten Anzeigenblatt-Titel (485) erscheinen in einer Auflagengröße von 25.001 bis 50.000 Exemplaren, ihre Auflage beträgt dabei insgesamt 25,5 Mio. Exemplare. Betrachtet man ausschließlich die Auflage liegen die Titel mit 50.001 bis 100.000 Exemplaren vorn, dicht gefolgt von den Titel mit über 200.000 Auflage (jeweils 25,5 bzw. 24,1 Mio. Exemplare.

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (Federal Association of German free papers) ist einer der drei Verlegerverbände in Deutschland. Er ist die Spitzenorganisation der Anzeigenblattverlage. Ihm gehören 232 Verlage mit 902 Titeln bei einer ADA-geprüften Wochenauflage von 63,7 Mio. Exemplaren an. Damit repräsentiert der Verband 69,3 Prozent des Marktes. Gemeinsam mit den beiden anderen Verlegerverbänden hat er seinen Sitz im Haus der Presse in Berlin.

{module Google Inhalt}

Dem BVDA gehören 216 Verlage mit insgesamt 864 Titeln und einer Wochenauflage von 65,2 Millionen Exemplaren an. Damit repräsentiert der BVDA rund 72 Prozent der Gesamtauflage der deutschen Anzeigenblätter. Anzeigenblätter sind nach BVDA-Definition Presseprodukte, die kostenlos mindestens einmal wöchentlich an die Haushalte eines festumrissenen Gebietes nahezu flächendeckend verteilt werden. Ihr Vorzug liegt in der hohen Haushaltsabdeckung sowie der großen Lokalität. Anzeigenblätter weisen im Schnitt 30 bis 40 Prozent redaktionelle Inhalte auf.

{module Amazon Widget Bestseller}

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 64
  • 65