Folge uns auf Facebook

Zeitungstarife: DJV erwartet Angebot der Zeitungsverlage

Zeitungstarife: DJV erwartet Angebot der Zeitungsverlage

Vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die rund 13.000 Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen am morgigen Dienstag in Düsseldorf hat der Deutsche Journalisten-Verband seine Erwartung an die Verleger betont, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen.

 

Der DJV fordert eine Einkommenssteigerung in Höhe von 4,5 Prozent für Redakteure und feste Freie sowie mindestens 200 Euro mehr für Jungredakteure und Volontäre. „Diese Forderung spiegelt die Bedeutung des Journalistenberufs wider und bewegt sich im Rahmen der gesamtwirtschaftlichen Einkommensentwicklung“, erklärte DJV-Verhandlungsführer Kajo Döhring. Die Zeitungsverlage seien „ohne größere Kraftanstrengung“ in der Lage, die vom DJV geforderte Gehalts- bzw. Honorarerhöhung der Journalisten zu bezahlen.

Nach vielen Jahren der Einkommenszurückhaltung gelte es jetzt, nach Abzug der Teuerungsrate ein spürbares Plus zu erzielen. Vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) erwartet der DJV-Verhandlungsführer, dem Bekenntnis zu zügigen und sachorientierten Tarifverhandlungen jetzt Taten folgen zu lassen.

Die zweite Runde der Tarifverhandlungen Tageszeitungen findet statt am 20. Februar 2018 in Düsseldorf. Die erste Verhandlungsrunde am 30. Januar 2018 war ohne ein Angebot der Verleger zu Ende gegangen. Der Gehaltstarifvertrag lief am 31. Dezember 2017 aus.


(Quelle)

 

Tags: DJV, BDZV

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31